Meitingen

06.07.2018

Sieben auf einen Streich

Sieben Mal hatten die Meitinger Abdourahme Ayanda, Torhüter Daniel Wagner und Martin Bader (von links) gegen Schwaben Augsburg das Nachsehen. Hier erzielt Manuel Müller den 0:4-Pausenstand. 
Bild: Karin Tautz

TSV Meitingen kommt unter die Räder

Nach dem überraschenden 2:1-Sieg gegen den Landesligisten SV Mering hat der TSV Meitingen nun in seinem zweiten Testspiel die Grenzen aufgezeigt bekommen und gleich Sieben auf einen Streich kassiert. Gegen den Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg unterlag der Bezirksligist mit 1:7 (0:4).

„Bis wir richtig auf dem Platz waren, stand es schon 0:3“, so TSV-Fußball-Boss Torsten Vrazic. „Es war, als wenn eine Walze über uns hinweg gefahren wäre.“ Rasmus Fackler-Stamm (8.), Philipp Baier (22.), Simon Gail (27.) und Manuel Müller (38.) sorgten gegen eine kurz vor Spielbeginn umformierte Meitinger Abwehr für den einen 0:4-Pausenstand. Nach dem Wechsel legte Torjäger Maximilian Löw einen lupenreinen Hattrick nach (46., 54., 75./Foulelfmeter), ehe TSV-Kapitän Arthur Fichtner vom Elfmeterpunkt aus noch der Ehrentreffer gelang (79.). Weitere Gegentreffer verhinderte TSV-Schlussmann Daniel Wagner.

Am Sonntag, 17 Uhr, wird nun Bezirksliga–Süd-Absteiger TSV Haunstetten erwartet. (oli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren