1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. TSV peilt Platz im oberen Mittelfeld an

Fußball

17.06.2017

TSV peilt Platz im oberen Mittelfeld an

Der Zusmarshauser Abteilungsleiter Andreas Eberhard (links) und Spielertrainer Christoph Kehrle begrüßen die Neuzugänge: (von links) Dominik, Marco und Patrick Steinle sowie Jürgen Litzel.
Bild: Daniel Neff

Neben den Steinle-Brüdern kommt Jürgen Litzel vom SSV Neumünster-Unterschöneberg zum Zusmarshauser Kreisligisten

Nachdem die Fußballer des TSV Zusmarshausen in der abgelaufenen Saison den sechsten Rang in der Kreisliga Augsburg erringen konnten, wurden auf der Abteilungsversammlung die Neuzugänge für die neue Spielzeit vorgestellt. Neben Mittelfeldmann Jürgen Litzel, 24, der vom SSV Neumünster-Unterschöneberg kommt, sollen die Gebrüder Steinle von der SpVgg Auerbach/Streitheim die Grün-Weißen in der neuen Spielzeit verstärken.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dabei ist Rückkehrer Patrick Steinle, 21, für die Abwehr und das Mittelfeld vorgesehen, während Marco, 24, in Zukunft neben Manuel Rosam und Valentin Jaumann im Angriff wirbeln soll.

Als Saisonziel gibt Abteilungsleiter Andreas Eberhard erneut einen Platz im oberen Mittelfeld aus. „Die Liga wird mit den Absteigern FC Königsbrunn, SV Schwabegg und dem TSV Dinkelscherben stärker“, schätzt Eberhard. „Nachdem uns kein Spieler verlassen hat, konnten wir unseren Kader sowohl qualitativ als auch quantitativ verstärken“, freut sich Spielertrainer Christoph Kehrle über den gesteigerten Konkurrenzkampf. Für die vakante Trainerposition in der zweiten Mannschaft konnte der 25-jährige Dominik Steinle, der ebenfalls von der SpVgg Auerbach/Streitheim kommt, als Nachfolger des zum FC Langweid wechselnden Andreas Thoma verpflichtet werden. Steinle soll dabei zunächst lediglich an der Seitenlinie agieren und nur im Notfall auch selbst auf dem Feld stehen. Mit Tobias Homm, Stefan Kirchberger und Michael Fischer stoßen zudem drei Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend in den Herrenbereich. (nff)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren