Basketball

20.01.2017

Visier bestens eingestellt

Visier bestens eingestellt. Mit 33 und 41 Punkten in zwei Spielen war Matthias Ottlik der überragende Akteur bei den Basketballern des TSV Diedorf. Trotzdem gab es zwei Niederlagen.
Bild: Marcus Merk

Matthias Ottlik vom TSV Diedorf erzielt in zwei Spielen insgesamt 73 Punkte. Warum dies im Bezirksoberliga-Derby und im Pokal trotzdem nicht zum Sieg reicht

Mit zwei Siegen sowie drei Niederlagen starteten die Basketballer des TSV Diedorf in die Rückrunde. Vor allem die unglückliche 73:76 (36:37)-Niederlage der Männer in der Bezirksoberliga gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen III schmerzte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Mannen um Spielertrainer Thomas Bauer zeigten über 40 Minuten eine starke Vorstellung gegen den Favoriten. Vor allem Nachwuchsspieler Matthias Ottlik war kaum zu stoppen. Als Sekunden vor Schluss Aufbauspieler Phillip Denk mit zwei verwandelten „Dreiern“ den TSV mit 73:72 in Führung brachte, schien eine Überraschung greifbar nahe. Doch ein extrem strittiger Pfiff der bis dahin souveränen Schiedsrichter bescherte den Gästen Freiwürfe und Ballbesitz. Diesen Vorteil nutzte der Favorit dann konsequent aus und brachte den glücklichen Sieg nach Hause.

Schon einen Tag später musste man im schwäbischen Bezirkspokal beim Ligakonkurrenten VSC Donauwörth antreten. Obwohl die Einstellung wieder stimmte, war man gegen die treffsicheren Rieser letztlich chancenlos. Wieder überzeugte Matthias Ottlik mit unglaublichen 41 Punkten (zwölf von zwölf Freiwürfen). Schon zur Pause lag man schon deutlich zurück (38:50).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Trotz eines 38:50-Pausenrückstands gewann man das dritte Viertel und kämpfte sich wieder heran. (55:60). Doch ein 12:0-Run direkt zu Beginn des letzten Viertel entschied die Partie. Letztlich stand eine 71:87-Niederlage zu Buche.

TSV Diedorf: Denk (6/5), Cullmann (2/-), Ottlik (33/41), Baumgarte (0/-), Bader (12/0), Bauer (2/8), Högg (10/7), F. Frech (3/6), Heynck (0/0), Haas (5/4).

Eine Überraschung gelang dem zweiten noch sieglosen Diedorfer Herrenteam gegen den Tabellenführer BSC Wertingen. Nach einem deutlichen Rückstand nach dem ersten Viertel (7:19) zeigte man die beste Saisonleistung und gewann deutlich mit 80:51 Zählern. Simon Kleisli (26) und Jonas Karger (13) waren die erfolgreichsten Scorer. Mit einem 80:69 (37:37)-Sieg in Königsbrunn konnte die B-Jugend den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Simon Kleisli (22) und Julius Schöllhorn (18) waren die besten Punktesammler. Ohne Siegchance war die D-Jugend bei der 21:111 (9:58)-Niederlage gegen den TV Augsburg. Julian Maag (10) und Florian Schneider (8) scorten am besten. (sfn)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren