1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ab heute kocht Tobias Zwick aus Augsburg bei der Küchenschlacht

Augsburg

09.05.2016

Ab heute kocht Tobias Zwick aus Augsburg bei der Küchenschlacht

Ab heute ist der Augsburger Tobias Zwick im Fernsehen zu sehen: Der 28-Jährige tritt neben fünf weiteren Kandidaten in der Küchenschlacht im ZDF an.
Bild: Zwick

Der 28-jährige Augsburger Tobias Zwick ist leidenschaftlicher Hobbykoch. Warum er im Fernsehen bei der "Küchenschlacht" in den Wettstreit treten will.

Tobias Zwick macht zwischen kochen und arbeiten keinen Unterschied. Er steht zwar nur in seiner Freizeit in der Küche, dafür geht er umso strukturierter vor. Unnötige Arbeitsschritte werden vermieden, Rezepte im Vorfeld genau durchdacht, im Großmarkt entsprechend eingekauft und später in der Küche mit Kreativität und Muse verfeinert. Kochen und Essen macht dem 28-Jährigen einfach Spaß.

Mit Kochsendungen und Büchern weitergebildet

Und das bereits eine ganze Weile: Schon als Kind half er gerne in der Küche mit. Nach seinem Abitur am Jakob-Fugger-Gymnasium studierte Zwick BWL in Augsburg. „Da ist es schon einmal passiert, dass ich nicht zu einer Vorlesung gegangen bin und lieber die Küchenschlacht angeschaut habe“, sagt er und lacht. Mit Kochsendungen und Büchern bildete er seine kulinarischen Fähigkeiten weiter, die Uni kam auch nicht zu kurz. Nach seinem Bachelor und Master in BWL arbeitet Zwick heute als Berater im Bereich IT in München.

Unter der Woche übernimmt deshalb seine Freundin deshalb oft das Kochen, am Wochenende steht er am liebsten selber in der Küche. Gemeinsam geht das Paar dagegen eher selten ans Werk. „Unsere Arbeitsweise ist zu verschieden.“ Zwick spricht augenzwinkernd von einem kleinen „Chaos“, wenn seine Freundin kocht, er hat es lieber geordnet. Mal gibt es ein türkisches Gericht, dann etwas Mediterranes oder Asiatisches.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit Jahren ist ihm das Lob von seiner Freundin Julia Meißle, seinen Eltern, seinen Freunden und Verwandten sicher. Nun wollte er einen Schritt weiter gehen, sich mit anderen Hobby-Köchen messen, von professionellen Köchen beurteilt werden.

Kochsendung "Die Küchenschlacht" läuft seit 2008

Ab Montag ist er bei der Küchenschlacht im ZDF mit von der Partie. Bei dieser Kochsendung, die seit 2008 läuft, treten sechs Hobbyköche in einer Art Ausscheidungswettkampf gegeneinander an: Montags kochen die Kandidaten ihr Lieblingsgericht, dienstags eine Vorspeise, mittwochs eine Hauptspeise, am Donnerstag im Vorfinale Haupt- und Nachspeise und am Freitag ein Hauptgericht nach Rezept des jeweils moderierenden prominenten Kochs.

Am Ende jeder Sendung entscheidet ein weiterer Fernsehkoch in einer Verkostung, welcher der Kandidaten auszuscheiden hat. Die Verbliebenen treten in der nächsten Sendung erneut gegeneinander an. „Ich habe mich gleichzeitig beim ,Perfekten Dinner‘ auf Vox und bei der Küchenschlacht beworben. Vox hat mich auf die Warteliste gesetzt und bei der Küchenschlacht hatte ich sofort eine Zusage“, erzählt er.

Zu den Dreharbeiten ging es nach Hamburg

Zu den Dreharbeiten der aufgezeichneten Sendung ging es mit seiner Freundin Mitte März nach Hamburg. Wie der Wettstreit ausgegangen ist, will und kann der 28-Jährige nicht verraten. Nur so viel: „Es hat großen Spaß mit dem Team und mit unserem moderierenden Koch Alexander Herrmann gemacht.“ Bereits vorab musste Zwick alle seine geplanten Gerichte beim ZDF einreichen.

Am Wochenende vor den Aufzeichnungen kochte er vor seinen Eltern alle Rezepte nach. Dafür schuf er sich dieselben Gegebenheiten, die ihn in der Fernsehküche erwarten würden: Zwick stellte seine Küche um, er wusch und portionierte die zu verwendeten Lebensmittel, bevor er loslegte, er ließ sich von seinen Gästen auch – ganz wie im Fernsehen – immer wieder ansprechen. Am Ende durfte er nie länger brauchen als die vorgegebenen 35 Minuten. „Zu Hause habe ich es immer geschafft, unter der Zeit zu bleiben.“ Wie das im Studio klappt, davon können sich die Zuschauer nun überzeugen. Zwick will es sich selber ansehen. „Ich hab keinerlei Erinnerung mehr, was ich im Fernsehen gesagt habe. Ich war selber wie im Tunnel und konnte nur noch an mein Essen denken.“

"Die Küchenschlacht" wird montags bis freitags um 14.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_AKY4789(1).tif
Augsburg

Ärger in Asylunterkunft: Mann greift Security an

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen