Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Auch in der Fußgängerzone gibt’s Gratis-Internet

Handel

27.11.2018

Auch in der Fußgängerzone gibt’s Gratis-Internet

Ab Freitag gibt es auch in der Annastraße kostenloses WLAN.
Bild: Silvio Wyszengrad

Stadt und Stadtwerke weiten ihr Angebot auf die Annastraße und den Stadtmarkt aus. Das Ziel ist, die Innenstadt für Gäste und Kunden attraktiver zu machen. Es bleiben Funklöcher

Besucher der Innenstadt können künftig auch in der Fußgängerzone und auf dem Stadtmarkt gratis mit dem Smartphone ins Internet. Stadt und Stadtwerke kündigten an, das kostenlose WLAN-Angebot, das es bereits an Königs-, Rathaus- und Moritzplatz gibt, auszuweiten. Man wolle so die Innenstadt für Besucher – von Einheimischen über Passanten aus dem Umland bis hin zu Touristen – attraktiver machen. Starttermin wird die Lange Einkaufsnacht am kommenden Freitag, 30. November, sein.

Inzwischen, so Bürgermeisterin Eva Weber ( CSU), werde kostenloses drahtloses Internet von einem Teil der Besucher in Innenstädten erwartet. Dies sei das Ergebnis von Umfragen, die sich mit dem Thema Einzelhandel auseinandersetzen. Passanten könnten sich auf der Suche nach einem bestimmten Produkt unter der Seite: www.augsburg-city.de alle Geschäfte einer bestimmten Branche zeigen lassen. „Man weiß, in welches Geschäft man muss und mit WLAN kann man auch einfach herausfinden, wo man langlaufen muss“, so Eva Weber.

An mehreren Gebäuden wurden 13 neue WLAN-Sendestationen für das neue Angebot angebracht. Teils gibt es aber noch „Funklöcher“ in der Innenstadt, etwa Teile der Bgm.-Fischer-Straße sowie Philippine-Welser-Straße und Martin-Luther-Platz. Dies hänge damit zusammen, dass man sowohl auf Zustimmung von Immobilienbesitzern angewiesen sei, was die Sendestationen betrifft, als auch ein Glasfaserkabel an der jeweiligen Adresse benötige, so Stadtwerke-Geschäftsführer Alfred Müllner. Der neue Service ergänze das Angebot der Stadtwerke, die in Bussen und Straßenbahnen sowie an 35 Haltestellen WLAN anbieten. Nutzer können sich künftig über die Netzwerknamen „Augsburg-City Free WLAN“ oder an Haltestellen und in Bussen und Straßenbahnen über „SWA.FREE.WLAN“ ins Internet einwählen. Beide Netzwerke sind miteinander kompatibel.

Die 150000 Euro Investitionskosten teilen sich Stadtwerke und die Stadt, die über ihre Marketing-Tochter „ Augsburg Marketing“ im Boot ist. Die Höhe der Betriebskosten sei noch unklar, so die Stadtwerke. Dies hänge davon ab, wie stark das Angebot angenommen wird und wie viele Daten heruntergeladen werden. Pro Zugangspunkt (in der Innenstadt gibt es jetzt insgesamt 17) können zwischen 100 und 150 Nutzer gleichzeitig ins Internet. Die Stadt Augsburg zahlt für das WLAN an Rathaus- und Königsplatz sowie in den Bürgerbüros bisher jährlich rund 6500 Euro. Schwerpunkt ist bisher der Königsplatz, wo vor allem morgens und mittags viele Schüler mit eingewählten Handys unterwegs sind.

Neben der Stadt und den Stadtwerken gibt es weitere WLAN-Anbieter. Am Königsplatz bieten etwa auch die Lechwerke kostenloses Internet, in der Innenstadt lassen auch Cafés ihre Gäste kostenlos im Netz surfen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren