Newsticker
Bundesrat stimmt zu: Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Halle 116 wird nicht zum Baudenkmal

Augsburg
19.04.2018

Halle 116 wird nicht zum Baudenkmal

Die Halle 116 auf dem Sheridanareal wird nicht zum Denkmal. Aber das Landesamt hält einen Erinnerungsort für sehr sinnvoll.
Foto: Marcus Merk

Die Halle 116 auf dem Sheridanareal wird nicht zum Denkmal. Aber das Landesamt hält einen Erinnerungsort für sehr sinnvoll.

Im Vorfeld war es zu vermuten, jetzt steht es fest: Die alte „Halle 116“ auf dem Sheridan-Gelände in Pfersee wird nicht als Baudenkmal in die bayerische Denkmalliste eingetragen. Das teilte das Landesamt für Denkmalpflege mit. Nach Plänen der Stadt soll die Halle 116 zum „Denkort“ werden, der an zwei Kapitel der Augsburger Geschichte erinnert: zum einen an Opfer des Nationalsozialismus, konkret an Zwangsarbeiter, die dort in einem Außenlager des Konzentrationslagers Dachau untergebracht waren. Zum anderen geht es um die Erinnerung an den Wandel nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Amerikaner Deutschland an eine stabile Demokratie heranführten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren