Newsticker
RKI registriert 1016 Neuinfektionen und 51 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Plädoyer für eine Straßenbahn in die Hammerschmiede

Augsburg
01.12.2019

Plädoyer für eine Straßenbahn in die Hammerschmiede

Im Bauausschuss wurde über eine Verlängerung der Tramlinie 1 in die Hammerschmiede diskutiert.
Foto: Silvio Wyszengrad

Der Bauausschuss diskutiert über die Verlängerung der Linie 1 nach Norden. Was Referent Gerd Merkle dazu sagt.

Die Stadt will zusammen mit einem ansässigen Geschäftsinhaber den Gehweg vor dem Lechhauser Schlössle erneuern. Geschehen soll das im kommenden Jahr, wenn die Modernisierung des Schlössles als Ärztehaus abgeschlossen ist. Der Gehweg soll dann als Gegenstück zum ab 2022 neu zu gestaltenden Platz vor dem Grünen Kranz auf der anderen Seite der Neuburger Straße ein eineinheitliches Pflaster bekommen. Geplant sind in dem Bereich auch neue Fahrradständer, um das ungeordnete Abstellen von Rädern zu reduzieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.12.2019

Auch die Verlängerung nach Hochzoll-Süd wäre ein wichtiges Projekt, v.a. weil es auch umsteigefreie Direktverbindungen in die Innenstadt via Herrenbach erlauben würde. Es muss ja nicht immer die 1er von Hochzoll über Lechhausen nach Göggingen und die 6er von der City nach Friedberg fahren, sondern aus dem Herrenbach kommende Straßenbahnen könnten rechts abbiegen und Hochzoll-Süd ansteuern.

Permalink
01.12.2019

Das sinnvollste Straßenbahnpojekt Augsburgs geht vom Gersthofen Zentrum bis zum Königsbrunner Zentrum. An dieser Siedlungsachse wohnen so viele Menschen, dass sogar der Bau von einzelnen Tunnelabschnitten wirtschaftlich gewesen wäre. Hätte die Politik um 1970 herum intelligenter agiert, hätte es ggf. sogar Fordermittel dafür gegeben. Aber vor allem in Gersthofen haben sich die Kommunalpolitiker quergestellt.

Permalink