Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Stadt und Schulleiter streiten über Sanierung des Holbein-Gymnasiums

Augsburg
22.07.2021

Stadt und Schulleiter streiten über Sanierung des Holbein-Gymnasiums

Von außen macht das Holbein-Gymnasium keinen schlechten Eindruck, aber innen gibt es großen Sanierungsbedarf.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Dieter Fiedler, Chef des Augsburger Holbein-Gymnasium, glaubt, die Stadt wolle die Instandsetzung auf die lange Bank schieben. So reagiert Bildungsreferentin Martina Wild.

Dieter Fiedler kämpft vehement für die Generalsanierung des Holbein-Gymnasiums. Bereits vor zwei Jahren war der Direktor von Augsburgs größtem Gymnasium sehr verärgert, als der damalige Bildungsreferent Hermann Köhler (CSU) die 2017 beschlossene Maßnahme aus Finanzgründen streichen wollte. So weit kam es dann zwar nicht. Zufriedengestellt ist Fiedler, der sich Ende dieses Schuljahrs in den Ruhestand verabschiedet, aber keineswegs. In einem Brief an die Augsburger Stadträtinnen und Stadträte stellt er die Frage: "Wann setzt die Verwaltung endlich den Auftrag um, den ihr der Stadtrat am 24. Mai 2017, also vor mehr als vier Jahren, gegeben hatte?" Und weiter: Die Schulgemeinschaft des Holbein-Gymnasiums habe den Eindruck, dass eine grundlegende Sanierung auf die lange Bank geschoben werden solle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.