Newsticker
Selenskyj bezeichnet die Lage im umkämpften Donbass als sehr schwierig
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Wie Kim und Jadranka im Kinderheim leben

Augsburg
06.07.2019

Wie Kim und Jadranka im Kinderheim leben

Die neunjährige Kim (links) tanzt im Wohnzimmer der Wohngruppe Villa Kunterbunt des Heims der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, während ihre Freundin Jadranka am Klavier spielt.
2 Bilder
Die neunjährige Kim (links) tanzt im Wohnzimmer der Wohngruppe Villa Kunterbunt des Heims der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, während ihre Freundin Jadranka am Klavier spielt.
Foto: Oliver Wolff

Seit 111 Jahren werden in der Hochzoller Grüntenstraße junge Menschen betreut. Wie die Mitarbeiter an ihre verantwortungsvolle Aufgabe herangehen.

Die beiden Freundinnen Jadranka, 10, und Kim, 9, wohnen seit fast zwei Jahren im Heim der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll. „Wir leben gerne hier“, sagt Kim. Die beiden Mädchen zeigen ihr Zimmer in der Wohngruppe Villa Kunterbunt: Jedes Kind hat sein eigenes Zimmer samt Schreibtisch und Waschbecken. Ihr persönliches Reich dürfen sie selbst einrichten, an den Wänden hängen Poster ihrer Idole – und Familienfotos. „Es ist wichtig, dass die Kinder eine Privatsphäre haben“, sagt Betreuerin Stephanie Förster. Die 37-Jährige lebt im Wechsel mit drei Kollegen mit den Kindern zusammen und übernachtet in der Wohngruppe. Zehn Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren sind in der Villa Kunterbunt – Buben und Mädchen gemischt. „Hier essen wir jeden Tag zusammen um 18 Uhr“, erklärt Jadranka, während sie ins Esszimmer führt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.