Newsticker
Bundes-Notbremse tritt heute in Kraft – Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Musik dieser Band ist auch gut fürs Studium

Kultur

26.11.2019

Die Musik dieser Band ist auch gut fürs Studium

Die Studentenband „20something“ hat vier Mitglieder: Noah Burgardt, Leoni Adae, Moritz Lechner und Lea Hofer (von links).
Foto: Marie Steinhäuser

Vier Studenten haben auf der Bühne von „Campuskunst“ an der Uni Augsburg ihren großen Auftritt

In der Bierstube eines Studentenwohnheims fing es an. Dort hatten Lehramtsstudentin Lea Hofer und Mitbewohner Moritz Lechner einen der ersten Auftritte. Sie sang, er spielte Gitarre. Nun ist aus dem Duo eine ganze Studentenband geworden. Sie nennt sich „20something“. Am Mittwoch steht die Band bei „Campuskunst“ an der Uni auf der Bühne.

20something? Was soll man sich unter diesem Namen vorstellen? Lea Hofer sagt: „Übersetzt heißt es ,um die 20‘, genau das sind wir ja auch und das verbindet uns unter anderem.“ Aber nicht nur das Alter haben die Bandmitglieder gemeinsam. Lea Hofer ist Lehramtsstudentin, ihr Kommilitone Moritz Lechner ebenfalls. Beide lernten sich im Wohnheim des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes in Haunstetten kennen. Die 21-Jährige wollte im Format „Livemusik Bierstube“ singen und suchte jemanden, der sie auf der Gitarre begleitet. Moritz Lechner machte mit. „Jetzt machen wir seit rund zwei Jahren zusammen Musik und es macht viel Spaß“, erzählt sie.

Im vergangenen Jahr sind die beiden auf der Kleinkunstbühne Campuskunst aufgetreten. Doch Lea Hofer wollte noch mehr. Sie startete zwischen zwei Liedern spontan einen Aufruf und fragte, ob noch mehr Leute Interesse hätten, in der Band mitzuspielen. In der Folge kamen Lehramtsstudentin Leonie Adae und Noah Burghardt, der vergleichende Literaturwissenschaft studiert, hinzu. Seit einem Dreivierteljahr sind sie zu viert mit der Band unterwegs und hatten schon mehrere Auftritte – etwa im Café am Milchberg, bei Sommerfesten an der Uni und im Augsburger Studenten-Fernsehen.

Musikalisch bewegt sich 20something zwischen Indie, Pop, Soul und Jazz. Lea Hofer mag besonders Songs von Amy Winehouse oder Ariana Grande. „Wir schlagen uns aber auch gegenseitig Songs vor und schauen, was wir daraus machen.“ Aktuell singt die Band Cover-Versionen. Doch alle haben Lust, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Momentan arbeitet die Studentenband an ihrem ersten eigenen Song. Er handelt von einer großen Enttäuschung und davon, wie man sie überwinden kann. Mehr will Lea Hofer noch nicht verraten.

Der Fanclub von 20something besteht noch vorwiegend aus Freunden. Auch den Eltern gefällt das Musikprojekt. Denn das Hobby der vier tut dem Studium gut. Durch ihre Auftritte als Sängerin sei sie selbstbewusster geworden, erzählt Lea Hofer.

Die Aktivitäten in der Band können sie und die beiden anderen angehenden Lehrer für ihr Studium nutzen. Alle drei haben Musik im Haupt- oder Nebenfach. Und die 21-Jährige hat vor, ihren Schülern später einen spannenden Unterricht zu bieten. Auch deshalb wünscht sie sich, dass es mit der Band noch lange weitergeht. „Wer weiß, vielleicht gibt es uns so lange, dass wir uns irgendwann umbenennen in 30something...“ "Meinung

Die öffentliche Bühne des Studentenwerks Augsburg mit studentischen Künstlern findet am Mittwoch, 27. November, ab 19.30 Uhr in der Mensa der Universität Augsburg statt. Bislang sind in der Veranstaltungsreihe über 500 Newcomer aufgetreten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren