1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Jagd auf Wildschwein löst Verkehrschaos aus

Augsburg

15.11.2019

Jagd auf Wildschwein löst Verkehrschaos aus

In Augsburg jagte die Augsburger Polizei am Freitagmorgen einem Wildschwein hinterher.
Bild: Angela David

Die Polizei hat das Wildschwein, das sich am Morgen in Augsburg verirrt hatte, erlegt. Mehrere Streifen waren im Einsatz, sie mussten zeitweise die B300 sperren.

In der Augsburg hat sich am frühen Freitagmorgen ein größerer Polizeieinsatz mit Straßensperrung ereignet. Der Grund: Ein Wildschwein war dort unterwegs. Die Polizei berichtet nun, dass das Tier inzwischen mit einem Schuss erlegt wurde. Die zuvor gesperrte B300 ist wieder freigegeben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Wildschwein wurde angefahren und irrte in Augsburg umher

So mancher Autofahrer traute am Freitagmorgen auf dem Weg zur Arbeit seinen Augen nicht: Die Polizei hatte die B300 stadtauswärts auf Höhe Stadtberger Markt gesperrt, auf dem Dach eines Polizeiautos lag ein Schütze mit einem Gewehr im Anschlag auf der Lauer. Eine Verbrecherjagd? Eine Festnahme?

Ja, eine Art Jagd war es schon: Laut Polizei wurde morgens auf der B 300 ein Wildschwein angefahren, der Wildunfall wurde aber nicht gemeldet. Das Tier, an den Hinterläufen schwer verletzt, irrte zwischen den Fahrbahnen umher - und das mitten im morgendlichen Berufsverkehr. Eine gefährliche Situation, die die Polizei beenden musste. Ein Schütze legte sich zwecks der besseren Sicht auf ein Autodach und erschoss etwa gegen 8 Uhr das Wildschwein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mehrere Polizei-Streifen jagten das angefahrene Wildschwein

Zuvor hatten sich durch die Sperrung lange Staus gebildet, die sich dann gegen 8.30 Uhr langsam auflösten. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord berichtet, dass mehrere Streifen im Einsatz waren, auch einen Jagdpächter hatte die Polizei zur Unterstützung gerufen.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizisten fangen Pferd ein und suchen den Besitzer

Lesen Sie dazu auch: Verirrte Tiere: Ein Fuchs in Tennisclub, ein Wildschwein in der Apotheke.


Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.11.2019

einfach schrecklich ... das Wildschwein war an allem schuld ... es gibt noch andere Möglichkeiten ...

Permalink
15.11.2019

Wenn die Wildsau angefahren wurde, dann ist das die Humanste Lösung.
Soll ein Wildes Tier eingefangen und Wochenlang mit Schmerzmitteln vollgepumpt und Ruhig gestellt werden, bis die Verletzungen und ggf. Knochenbrüche verheilt sind?

Permalink
15.11.2019

(edit/mod)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren