Newsticker

Corona-Ausbruch in Niederbayern: 166 Infizierte in Konservenfabrik von Mamming
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kiosk am Ilsesee brennt komplett nieder

Schaden

09.07.2020

Kiosk am Ilsesee brennt komplett nieder

Die Feuerwehr konnte den Sunset-Kiosk am Ilsesee nicht mehr retten. Er brannte komplett ab.
Bild: Feuerwehr/Thomas Hiermayer

Ein Feuer zerstört den Kiosk am Westufer des Gewässers. Pächter Kadir Kelekci hatte erst in dieser Woche den Pachtvertrag dafür verlängert. Die Kripo hat einen konkreten Verdacht, wie der Brand entstanden ist

Für Ausflügler und Badegäste war er ein beliebtes Ziel – doch nun ist von dem Kiosk am Westufer des Ilsesees nicht mehr viel übrig geblieben. Er ist in der Nacht zum Mittwoch niedergebrannt, der Schaden liegt laut Polizei bei rund 35000 Euro. Das Feuer war um kurz nach 4 Uhr ausgebrochen. Als die Königsbrunner Feuerwehr eintraf, stand der Kiosk lichterloh in Flammen. Die Feuerwehrleute verhinderten ein Übergreifen des Brandes auf Sträucher und Bäume. Die „Sunset-Bar“, wie der Kiosk hieß, konnte nicht mehr gerettet werden. Menschen wurden nicht verletzt.

Der Pächter des Kiosks, Kadir Kelekci, ist am Mittwoch am Boden zerstört. Er berichtet: „Wir haben bis etwa 22.30 Uhr an der Sunset-Bar alles aufgeräumt und sind dann nach Hause. Gegen 4.30 Uhr wurde ich aus dem Bett geklingelt und erfuhr, dass der Kiosk brennt. Ich bin noch immer schockiert, aber das Wichtigste ist, dass keine Menschen bei dem Brand verletzt wurden“. Den abgebrannten Sunset-Kiosk betrieb Kelekci seit vier Jahren. Er hat, sagt er, dort viel Arbeit und Herzblut reingesteckt. Geöffnet war an Badetagen. Hier konnten die Besucher in einem Liegestuhl bei einem Getränk den Sonnenuntergang an dem beliebten Badesee an der Stadtgrenze zwischen Königsbrunn und Augsburg genießen.

Erst am Dienstag hatte Kelekci den Pachtvertrag um ein Jahr verlängert und war froh, dass nach dem Corona-Lockdown das Geschäft wieder angelaufen war. Es ist allerdings nicht der einzige Kiosk, den der Gastronom am Ilsesee betreibt. Am Südufer hat Kelekci erst vor etwas mehr als einem Monat einen weiteren Kiosk eröffnet, der den Namen „Sunrise“ trägt. Dieser Kiosk, bei dem es auch Essen gibt, ist von dem Brand nicht betroffen gewesen – er liegt schließlich an einer ganz anderen Stelle. Er ist auch weiterhin geöffnet.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Augsburg waren am Mittwochvormittag an der Brandstelle und versuchten, die Brandursache herauszufinden. Spekulationen, wonach jemand das Feuer absichtlich gelegt haben könnte, erteilt die Polizei eine Absage. Polizeisprecher Siegfried Hartmann teilt dazu mit: „Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein technischer Defekt an einem Küchengerät wohl als Auslöser des Brandes anzusehen, ein mögliches Brandstiftungsdelikt konnte vor Ort nahezu gänzlich ausgeschlossen werden.“ Der Ilsesee ist als Baggersee am Stadtrand von Augsburg entstanden. Er ist bei Badegästen, aber wegen seiner Tiefe von bis zu 15 Meter auch bei Tauchern beliebt. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren