Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Neues Geschäft für die Annastraße: Einzug in alte Esprit-Filiale verzögert sich

Handel in Augsburg

14.05.2020

Neues Geschäft für die Annastraße: Einzug in alte Esprit-Filiale verzögert sich

Die ehemalige Esprit-Filiale in der Annastraße wird noch länger leer stehen. Aufgrund von Corona verzögert sich der Umzug des Modehauses Benesch.
Bild: Silvio Wyszengrad

Plus Wegen der Corona-Krise eröffnet Benesch das neue Geschäft in Augsburg frühestens im Herbst. Auch auf das Angebot hat die Krise Einfluss.

In das ehemalige Esprit-Gebäude in der Annastraße sollte in diesen Tagen eigentlich neues Leben einziehen. Das Augsburger Modehaus Benesch, das Kleidung bekannter Luxusmarken wie Prada, Dolce & Gabbana, Valentino und Yves Saint Laurent anbietet, baut das Gebäude derzeit um und wollte seinen bisherigen Standort am nördlichen Eingang der Annastraße Mitte des Jahres aufgeben. Mehr Platz, mehr Schaufensterfläche und dann Luxusmode mitten in der Stadt in bester Lage: Das war die Idee. Doch dann kam Corona.

Neueröffnung in Augsburg: Material aus Italien kommt nicht an

Zwar wird an den Umzugsplänen nach wie vor festgehalten, allerdings verzögert sich das Projekt. „Wir planen nun mit einer Eröffnung des neuen Standorts zum 1. September“, erzählt Inhaberin Rosemarie Benesch. So lange werden sich die Umbauarbeiten mindestens verzögern.

Der Grund liegt auf der Hand. Zunächst waren persönliche Treffen mit Bauleitern und Architekten nicht mehr möglich, was die weitere Planung verzögerte. Dann fehlte es an Materialien, die teils aus Italien kommen sollten. Weil dort wegen der Corona-Pandemie aber viele Betriebe still standen, blieben Lieferungen aus.

Benesch erwartet Verzögerungen bei Lieferung der Winterware

Auch die Neueröffnung im Herbst wird von der Corona-Pandemie gezeichnet sein. „Noch wissen wir nicht genau, wo wir neue Kollektionen ordern können“, erzählt Daniel Gerstmaier, Enkel von Rosemarie Benesch und Filialleiter. Weil Benesch keine Mode von der Stange, sondern bekannter Luxuslabels anbietet, findet auch die Auswahl der einzelnen Kleidungsstücke, die im Laden angeboten werden, individuell und mit Blick auf die speziellen Wünsche der Augsburger Kunden statt. Doch Modeschauen gibt es derzeit keine. Dazu kommt das Problem, dass auch manche Stoffe für die Kleidungsstücke erst jetzt wieder gewebt werden. „Die Winterware wird wohl später kommen, als das bisher der Fall war“, vermutet Gerstmaier.

Eine Mitarbeiterin eines Geschäfts steht mit Atemschutzmaske und Handschuhen im Laden.
15 Bilder
Augsburg in der Corona-Krise: Bilder aus einer Stadt, die still geworden ist
Bild: Daniel Biskup

Benesch Mode muss Kollektion an Bedürfnisse anpassen

Weil Benesch Mode im höheren Preissegment anbietet und über einen entsprechenden Kundenstamm verfügt, ist man zuversichtlich, dass die Kaufkraft bei diesen Kunden auch während und nach der Krise erhalten bleibt. Dennoch ist man sich sicher: „Auch unsere Kunden werden genau überlegen, was sie kaufen und was nicht“, so Rosemarie Benesch. Weil große Familienfeste, Galas oder öffentliche Bälle derzeit nicht stattfinden, wird auch festliche Kleidung kaum Abnehmer finden. „Wir müssen das bei der Zusammenstellung der Kollektion bedenken und den Fokus auf andere Segmente legen“, so Gerstmaier. Die Lage werde sich wieder normalisieren. „Das wird zwar dauern, aber wir sind zuversichtlich“,will Rosemarie Benesch positiv bleiben.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren