Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Prozess in Augsburg: Tödlicher Stich an Haltestelle in Pfersee: Fabienne K. wegen Totschlags verurteilt

Prozess in Augsburg
17.08.2021

Tödlicher Stich an Haltestelle in Pfersee: Fabienne K. wegen Totschlags verurteilt

Viele Menschen legten Blumen und andere Erinnerungsstücke an der Haltestelle Uhlandstraße in Pfersee ab, nachdem Stefan. D. dort zu Tode kam. Nun ist das Urteil im Mordprozess gefallen.
Foto: Annette Zoepf

Im November 2020 hat die Angeklagte dem 28-jährigen Stefan D. an einer Haltestelle in Pfersee mit einem Messer ins Herz gestochen. Dafür muss sie für lange Zeit ins Gefängnis.

Das Urteil im Prozess um den tödlichen Stich an einer Haltestelle im Augsburger Stadtteil Pfersee ist gefallen: Das Gericht unter Vorsitz von Lenart Hoesch hat die Angeklagte Fabienne K. wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von sieben Jahren und zehn Monaten nach Jugendstrafrecht verurteilt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.08.2021

Es scheint als hätte Gesellschaft und Presse in unterschiedliches Verständnis von „ lange Zeit ins Gefängnis“, wenn es um Mord, Vergewaltigung und ähnliche Gewaltdelikte geht.

Permalink
17.08.2021

Ich weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber mit 50 sieben Jahre ins Gefängnis ist schon etwas anderes wie mit 20.
Das sind mit den 7 Jahren und 10 Monaten weit mehr als ein Drittel ihres bisherigen Lebens.
Zudem wurde sie für Totschlag verurteilt und nicht für Mord, bei Sexualdelikten allerdings geben ich Ihnen durchaus recht.

Permalink