1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Befreiungsschlag für den TSV Schwaben Augsburg

Fußball

07.04.2019

Befreiungsschlag für den TSV Schwaben Augsburg

Der TSV Schwaben (rechts Gabriel Merane) feierte gegen den TSV Schwabmünchen einen wichtigen 1:0-Sieg.
Bild: Erich Jaut

Derbysieg rückt den Klassenerhalt für den Fußball-Bayernligist in greifbare Nähe. Die Augsburger haben damit neun Punkte aus drei Partien geholt

Mit einem 1:0-(0:0)-Derbysieg gegen den TSV Schwabmünchen vollendeten die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg eine perfekte englische Woche mit neun Punkten aus drei Partien, blieben nun schon im zehnten Spiel ungeschlagen und rückten mit 36 Zählern auf den 10. Tabellenplatz vor, womit der Klassenerhalt in greifbare Nähe rückt.

Die Gastgeber kamen gut in die Partie. Als Schwabmünchens Keeper Felix Thiel bei einer Rettungsaktion seinen Strafraum verlassen musste, versuchte Raffael Friedrich das Leder per Kopfball aus gut 16 Metern zu versenken, doch Thiel fischte den Ball im Zurücklaufen mit einer sensationellen Parade aus dem Winkel (10.). Anschließend hätte ein Eckball von Dominik Schön beinahe den Weg ins Gäste-Tor gefunden (11.) In der Folgezeit beharkten sich beide Mannschaften vorwiegend zwischen den Strafräumen und kämpften in der intensiv geführten, doch insgesamt fairen Partie um jeden Zentimeter Boden. Deshalb ergaben sich nur wenige Tormöglichkeiten.

Als sich das Bayernliga-Derby allmählich einem torlosen Remis näherte, fasste sich Schwabenspieler Raffael Friedrich aus gut 20 Metern ein Herz, wagte einen Distanzschuss, der, von einem Schwabmünchner Verteidiger abgefälscht, unhaltbar für Keeper Thiel im Netz landete (82.). Unrühmlicher Schlusspunkt war der Kopfstoß von Turgay Karvar an Dominik Schön, der folgerichtig mit der Roten Karte geahndet wurde (90.).

„Es war ein schweres Spiel, bei dem wir wenig zugelassen haben und uns auf unsere defensive Stabilität verlassen konnten. Dass wir nach vorne nicht allzu viel bewegen konnten, ist angesichts der englischen Woche mit zwei intensiven Auswärtsspielen zu erklären. Der Wille, die Liga zu halten, ist bei der Mannschaft deutlich zu erkennen“, lobte ein zufriedener Schwaben-Coach Sören Dreßler. Im Schwaben-Lager kann man aufgrund des kommenden spielfreien Wochenendes nun eine kurze Verschnaufpause einlegen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren