Eishockey

30.08.2013

Spannendes Vorspiel

Trainer Larry Mitchell bereitet sein Team auf die DEL-Saison vor, die Panther-Mitarbeiter sind im Wettlauf mit der Zeit beim Ausbau der VIP-Räume im Stadion

Die Panther stecken mitten im Vorspiel für die neue Saison. Larry Mitchell, Cheftrainer und neuerdings auch Generalmanager Sport, bereitet sein Team auf das Testspiel am heutigen Freitag in Straubing vor, ein Sponsor bittet zum Pressetermin, die Panther-Mitarbeiter arbeiten daran, dass die neuen VIP-Räume im Curt-Frenzel-Stadion rechtzeitig fertig werden. Ein Tag mit den Panthern:

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

l10.30 Uhr Larry Mitchell und sein Assistent Greg Thomson simulieren mit den Panthern in der Haunstetter Eishalle Spielsituationen. Die Überzahlformationen verfeinern ihre Kombinationen, die Unterzahlspezialisten wollen ihre Kollegen am Torerfolg hindern.

Nach 70 Minuten Training geht Mitchell vom Eis. Er ist „sehr erleichtert“ darüber, dass sein Team beim Sieg im Dolomitencup 17 Treffer erzielte. „Die drei Gegner waren sehr unterschiedlich: Innsbruck war defensiv orientiert, Langnau hatte eine läuferisch starke Mannschaft und Villach war mit seinen acht Importspielern sehr offensivstark.“ Egal, was der Gegner probierte – die Panther hatten die bessere Antwort. Gerade das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff funktionierte hervorragend.

Spannendes Vorspiel

Mitchell wird deshalb die Mannschaft im heutigen Test gegen Straubing nicht groß verändern. Ersatztorhüter Markus Keller bekommt gegen einen DEL-Konkurrenten eine weitere Bewährungschance. Andreas Farny soll im vierten Sturm mehr Eiszeit erhalten. Der Nachwuchsstürmer wird mit Maximilian Schäffler und Manuel Kindl am Wochenende beim Kooperationspartner Ravensburg Towerstars spielen, die anderen Panther bekommen frei. Kindl war bereits zweimal für den Zweitligisten im Einsatz. „Einmal lief es sehr gut, einmal machte er einige Fehler“, ließ sich Mitchell von seinem Kollegen Petri Kujala berichten.

l 12.30 Uhr Pressetermin im Brauhaus Riegele. Chef Sebastian Priller kann die Panther-Führung (Geschäftsführer Martin Horber), Mitarbeiter (Sportmanager Duanne Moeser; Leo Conti, Assistent der Geschäftsleitung) und die beiden Profis Sebastian Uvira sowie Ryan Bayda begrüßen. Das Unternehmen verlängert seine Zusammenarbeit. Zum umfangreichen Werbepaket gehört wieder das Aufwärmtrikot, das die Spieler vor ihren Partien tragen. Benjamin Goldhacker hat es entworfen, rund 3000 Fans haben im Internet abgestimmt und sich eindeutig für dieses Design entschieden. „Wir wollen da nicht den großen Werbekracher daraus machen, uns freut es, wenn die Anhänger das Trikot in den Stadtfarben cool finden“, sagt Priller. Auf der Internetseite der Brauerei werden vor jedem Heimspiel zwei VIP-Tickets verlost.

Uvira und Bayda halten das Trikot in die Kamera, geben Interviews und gehen dann zum Würstl essen über. Der frühere NHL-Profi Bayda kennt das bereits. Er hat drei Jahre für die Nürnberg Ice Tigers gespielt. „In Franken waren die Würstchen kleiner“, weiß der Angreifer. Er ist bisher sehr zufrieden damit, wie es in Augsburg läuft. Sportmanager Duanne Moeser ist sehr hilfsbereit, Bayda hat viel Eiszeit, nur die Familie fehlt. „Meine Frau und die beiden Kinder kommen erst Ende September.“

Bis dahin wird Leo Conti noch einige Probleme lösen müssen. Der frühere Torhüter ist bei den Panthern für die Ausstattung der erweiterten VIP-Räume und die neuen Logen auf der Ostseite (Blaue Kappe) des Curt-Frenzel-Stadions zuständig. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Am 15. September bestreiten die Panther ihr erstes DEL-Spiel in der geschlossenen Halle gegen die Straubing Tigers. „Heute hat der Bodenleger mit der Arbeit begonnen.“ Conti berichtet – ganz Marketingmanager – geradezu euphorisch von seinen ersten Eindrücken in den Logen. „Die Sicht ist sensationell.“ In den VIP-Räumen ist viel in Schwarz gehalten. „Es ist nicht so dunkel wie befürchtet. Mit dem passenden Licht bekommen wir einen wirklich schönen Rahmen.“

l13.45 Uhr Zurück in der Redaktion. Es ist eine weitere Panther-Pressemeldung im Mail-Eingang. Der Fan-Balkon in der Nordkurve des Curt-Frenzel-Stadions hat einen Namen: Bob’s Terrasse. Der Gastronom Stefan „Bob“ Meitinger bietet künftig 112 Sitzplätze mit bestem Blick auf die Eisfläche und All-Inclusive-Verpflegung zum Preis von 69 Euro. Wer schon ein Ticket hat, kann sich für 35 Euro Zugang zur neuen Terrasse verschaffen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren