Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Friedberger Allgemeine

Christian Gall

Stellvertretender Redaktionsleiter

Foto: Ulrich Wagner

Der Weg in den Journalismus begann für Christian Gall im Jahr 2010 in Friedberg. Nach seinem Abitur am dortigen Gymnasium machte er ein Praktikum bei der Friedberger Allgemeinen. Auch während seines Studiums in Germanistik und Geschichte schrieb er als Freier Mitarbeiter weiter für die Zeitung. Nach seinem Abschluss entschied er sich für das Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen, welches er in der Redaktion der Schwabmünchner Zeitung sowie mehreren Mantel-Ressorts absolvierte. 

Als Redakteur besetzte er mehrere Elternzeitvertretungen, darunter im überregionalen Sport, dem Ressort Kultur und Journal sowie den Lokalredaktionen Krumbach und Friedberg. Anfang 2020 wechselte er zum Regiodesk, dem Produktionsteam hinter den Lokalredaktionen. Dort wurde er im August zum Chef vom Dienst Digitales und hatte damit die Verantwortung über die Online-Auftritte der Lokalredaktionen der Augsburger Allgemeinen. 

Im Januar 2024 führt ihn sein Weg zurück nach Friedberg, nun in der Position des stellvertretenden Redaktionsleiters. 

Treten Sie mit Christian Gall in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Christian Gall

Brigitte Dunkenberger (links) und Monika Heitzinger-Furchner suchen eifrig nach geeigneten Bildern.
2 Bilder
Ausstellung

Zeugen einer längst vergangenen Zeit

Bilder von Kissing aus der Zeit 1945 bis in die 60er Jahre gesucht. Projekt soll im Mehrgenerationenhaus vorgestellt werden

Ehrenamt

Hitzige Meinungen zum Rücktritt

Die „Kündigung“ von Kreisbrandrat Gerhard Orteld sorgt bei den Feuerwehren für viel Diskussionsbedarf

Symbolbild.
3 Bilder
Aichach-Friedberg

Schlusslicht bei der ärztlichen Versorgung

Im Landkreis Aichach-Friedberg ist die hausärztliche Versorgung mit am schlechtesten in Bayern, auf einen Arzt kommen über 1500 Einwohner.

Selbst beim Pfarrer (Hans Kellerer) landet das mysteriöse rote Höschen, um das sich das neue Stück der Theatergruppe Ottmaring dreht. Foto: Christian Gall
Friedberg-Ottmaring

Großer Ärger um rote Seide

Wem gehört das rotseidene Höserl? Mit dieser Frage beschäftigt sich das gleichnamige Theaterstück, das die Theatergruppe Ottmaring in der Volksschule zum Besten gibt. Das skandalöse Kleidungsstück taucht im beschaulichen Leitner-Hof plötzlich auf und wandert von Tasche zu Tasche, wodurch immer wieder neue Missverständnisse entstehen. Von Christian Gall

So schönen Botinnen konnten Bürgermeister Kandler und Pfarrer Schwartz die Bitte um Schirmherrschaft nicht abschlagen.
2 Bilder
Friedberg

Burschen feiern schon einmal vor

Sich ordentlich reinzuknien hieß es für die Burschen aus Baierberg, um ihre Paten in Ried für sich zu gewinnen - auf harte Holzscheite. "Wir haben uns natürlich so einiges einfallen lassen, um den Tag interessant und lustig zu gestalten", erzählte Ulrich Wittkopf, Vorsitzender des katholischen Burschenvereins Ried.

Krimiautor Bernhard Jaumann las aus "Die Stunde des Schakals", einem Thriller mit realem Hintergrund. Foto: Gall
Aichach

Eine Geschichte über Wahrheit und Vergeltung

Friedberg Es klingt wie ein Krimi: Im Jahre 1989 wurde ein Anwalt einer südafrikanischen Freiheitsbewegung erschossen. Die Täter sind bekannt, doch die Regierung hat nichts unternommen, um die Mörder zu fassen. Dieser Vorfall ist wirklich so passiert. Im Nachhinein bildete dies den Ausgangspunkt für den Kriminalroman "Die Stunde des Schakals" des preisgekrönten Autors Bernhard Jaumann. So erhielten die Besucher seiner Lesung im Friedberger Gymnasium interessante Einblicke in eine nur scheinbar erfundene Geschichte.

"Pole Dancing" - eine anstrengende und boomende Sportart.
2 Bilder
Lokalsport

Berstende Steine und Tänzerinnen an Stangen

Kissing Beim Bruchtest fliegen die Fetzen. Wenn Helmut Eberle seinen Fuß auf einen massiven Ziegelstein krachen lässt, sind danach nur noch Stücke davon übrig. Am Tag der offenen Tür der Sportschule Kissing konnten die Zuschauer sehen, wie professioneller Kampfsport aussieht, aber auch viele andere Angebote wurden vorgestellt.

Der Kormoran, zum "Vogel des Jahres 2010" gewählt, frisst täglich etwa ein halbes Kilogramm Fisch. Archivfoto: Kaya
Aichach-Friedberg

Vogel des Jahres ist Anglern und Züchtern ein Dorn im Auge

In der Ach und der Paar gibt es in den Wintermonaten meist wenig Fische. Schuld daran ist angeblich der Kormoran, der Vogel des Jahres 2010. Die Vögel erscheinen in Schwärmen und verlassen ein Gewässer meist erst wieder, wenn sie dort kein Futter mehr finden. Aber schon im Moment bereiten die Vögel den Anglern großes Kopfzerbrechen. Von Christian Gall

Aichach-Friedberg

Auf das Moped fährt fast keiner mehr ab

Mopeds werden rar auf deutschen Straßen. "Es werden jährlich etwa zehn Prozent weniger. Vor allem die jungen Leute haben kaum Interesse an den motorisierten Zweirädern", berichtet Harald Götz, Geschäftsführer der Motorradzentrale Dasing. Schuld daran sei, dass Jugendliche andere Interessen hätten, sodass Heranwachsende mit teuren Hobbys kaum die Möglichkeit hätten, sich den kostspieligen Führerschein zu leisten. Von Christian Gall

Friedberg ist auch ein Ziel für Wohnmobilbesitzer. Gleich mehrere aus Italien machten dieser Tage in Friedberg Station. Foto: Andreas Schmidt
Friedberg

Friedberg ist offen für Gäste aus aller Welt

Italiener, Spanier, Niederländer, Belgier und Amerikaner - Gäste aus der ganzen Welt zieht es nach Friedberg, und das aus den verschiedensten Gründen. Viele wollen die Uhrmacherstadt besuchen, andere kommen beruflich hierhr. "Wir haben das gesamte Jahr über Geschäftsreisende hier, in den Sommermonaten kommen auch viele Urlauber dazu", erzählt Stefan Seidl, Inhaber des "Park Ambiente". Die Urlauber kämen oft hierher, wenn sie die romantische Straße erkunden wollen. Von Christian Gall