Augsburger Allgemeine

Karl Doemens

Korrespondent Washington

Karl Doemens schreibt als USA-Korrespondent für die Augsburger Allgemeine. Er wird 1960 in Aachen geboren und studiert Geschichte und Germanistik in Bonn. Nach dem Volontariat ist er ab 1989 als Redakteur bei der Frankfurter Rundschau angestellt. Mit dem Umzug der Bundesregierung kommt er 1999 nach Berlin und wird dort leitender Korrespondent für Wirtschaftspolitik, später Leiter des Berliner Büros. 2010 wird er Chefkorrespondent der DuMont Redaktionsgemeinschaft.

Treten Sie mit Karl Doemens in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Karl Doemens

Wenn es sein muss, findet der Wahlkampf auch in einem Imbiss statt: Amy Klobuchar, Kandidatin für die Demokraten, in Bloomfield im US-Bundesstaat Iowa.
Kandidaten der Demokraten

US-Vorwahlen in Iowa - und Trump spielt praktisch keine Rolle

Am 3. Februar beginnt die Kandidatenkür der Demokraten. Das Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten ist weit weg. In Iowa kommt es auf andere Dinge an.

Drückt gnadenlos aufs Tempo: Der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, will das Impeachment-Verfahren zugunsten von Donald Trump schnell abwickeln.
Impeachment gegen Trump

"Moskau-Mitch" McConnell macht kurzen Prozess - zugunsten von Donald Trump

Die Impeachment-Verhandlung im US-Senat beginnt mit einem Eklat. Die Demokraten sprechen von „nationaler Schande“.

Die Republikaner wollen im Impeachment-Prozess nur jeweils 24 Stunden für die Plädoyers einräumen. Außerdem könnten einige Zeugen nicht zugelassen werden.
USA

Donald Trump: Demokraten rebellieren gegen Turbo-Impeachment

Demokraten und Republikaner streiten heftig über den Ablauf von Donald Trumps Impeachment-Prozess. Die Demokraten sprechen von einer "Vertuschungsaktion".

Donald Trump muss sich als dritter Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten einem Amtsenthebungsverfahren im Senat stellen.
USA

Amtsenthebungsverfahren: Republikaner wollen Zeugen nicht zulassen

Monatelang haben die Demokraten darauf hingearbeitet - nun nimmt das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump im Senat seinen Lauf.

Edward Gallagher verließ im Juli 2019 das Militärgericht in San Diego als strahlender Sieger, in blütenweißer Uniform mit ordensbestückter Brust.
US-Elitesoldat

Umstrittener Elite-Soldat und Influencer: Gallagher, ein amerikanischer "Held"

Im Irak posierte Edward Gallagher mit einem getöteten Gefangenen. Dennoch ist aus dem US-Elitesoldaten ein Star mit eigenem Mode-Label geworden. Dank Trump.

Der Moment als das Zerwürfnis zwischen Elizabeth Warren und Bernie Sanders sichtbar wurde: Warren redet wütend auf ihren Parteifreund ein.
US-Wahlkampf

Offener Bruch zwischen den führenden linken US-Demokraten

Lange hielt der Nichtangriffspakt zwischen den US-Senatoren Elizabeth Warren und Bernie Sanders. Doch nun wird öffentlich, dass es mit der Harmonie vorbei ist.

John Kerry übt massive Kritik an US-Präsident Donald Trump.
USA

Kerry attackiert Trump: "Durch Lügen an Rand eines Krieges gebracht"

Sagt Donald Trump in der Iran-Krise die Unwahrheit? Zumindest der frühere US-Außenminister John Kerry greift den Präsidenten massiv an.

Sonnenuntergang über Bagdad. Doch die Ruhe trügt: Am Mittwochabend schlugen zwei Raketen in der hoch gesicherten Grünen Zone der irakischen Hauptstadt ein, in der auch die US-Botschaft liegt.
USA und Iran

Was hinter den Vergeltungsangriffen des Irans auf US-Ziele steckt

Es gibt Anhaltspunkte, dass die iranischen Militärs gezielt darauf geachtet haben, dass bei ihren Vergeltungsangriffen keine US-Soldaten zu Schaden kommen.

Donald Trump schlägt verbal um sich. Der US-Präsident drohte nun auch massiv dem Irak. 
Analyse

Präsident Donald Trump feuert in alle Richtungen

Der Präsident reagiert impulsiv auf die Krise. Die Demokraten im Kongress wollen seine Macht beschränken.

Irans berühmt-berüchtigtes Gesicht im Ausland: General Ghassem Soleimani. Im eigenen Land wurde er verehrt. Westliche Regierungen sahen in Soleimani jedoch einen Terroristen.
Analyse

Trump lässt Irans General Soleimani liquidieren: Ein riskanter Befehl

Präsident Trump lässt den iranischen General Soleimani liquidieren, der für den Tod Tausender verantwortlich ist. Der Militärschlag könnte dramatische Folgen haben – auch für Deutschland.