Augsburger Allgemeine

Martin Ferber

Korrespondent Berlin

Geboren im August 1961 in Augsburg. Nach dem Abitur in Schwabmünchen und dem Wehrdienst in Köln Studium der Geschichte und der Germanistik in Augsburg. Magister-Abschluss mit einer Arbeit über die Deutschlandpolitik der SED. Seit 1986 bei der Augsburger Allgemeinen, seit Mai 1990 Berlin-Korrespondent. Verheiratet, zwei Söhne.

Treten Sie mit Martin Ferber in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Martin Ferber

Copy%20of%20102382160.tif
Bildung

Karliczek: "Wir müssen jedem Jugendlichen etwas anbieten"

Bildungsministerin Anja Karliczek will die Ausbildungschancen für alle verbessern. Was sie für Lehrer und die Ausstattung der Schulen tun will.

In berlin wurde der Bericht „Bildung in Deutschland 2018“ vorgestellt. Foto: Christoph Soeder
Kommentar

Deutschland braucht einen Masterplan für Bildung

Bund und Länder müssen Milliarden in die Hand nehmen, um in Lehrer und Ausstattung der Schulen zu investieren.

Wie schaffen es junge Lehrer, von den Schülern ernst genommen und respektiert zu werden? Foto: Marijan Murat/Symbolbild
Bildung

50.000 Jugendliche verlassen die Schule ohne Abschluss

Vor allem ausländische Jugendliche scheitern nach einer Studie häufig schon in der Hauptschule. Ministerin Karliczek will deshalb vor allem eines: Mehr Lehrer.

Copy%20of%2093667374.tif
Regierung

Bundesrechnungshof kritisiert neue Regierungsstellen

Der Bundesrechnungshof kritisiert die zusätzlichen Personalausgaben in Kanzleramt und Ministerien. Zwei CSU-Politiker werden besonders erwähnt.

CDU-Bundesvorstand
Kommentar

Was verbindet Union und SPD noch?

Nach 100 Tagen steht die Koalition vor dem Aus. Es war der Versuch, noch einmal eine stabile Regierung zu bilden. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Copy%20of%20dpa_5F99A6009DB95A35.tif
Asylstreit

Merkel muss bis zum EU-Gipfel das Unmögliche möglich machen

Nur zehn Tage bleiben der Kanzlerin für eine europäische Lösung. Vor ihr steht ein Verhandlungsmarathon. Und ihre Union debattiert munter weiter.

Bundeskanzlerin Merkel neben Präsident Macron in Schloss Meseberg in Brandenburg. Foto: Ralf Hirschberger
Kommentar

Einen neuen Streit kann sich Merkel nicht leisten

Angela Merkel hat sich zurückhaltend für eine milliardenschwere Investitionsoffensive für Europa ausgesprochen. Dafür gibt es auch einen guten Grund.

Thomas Strobl
Asylstreit

CDU-Vize Strobl attackiert Seehofer: "Applaus aus der falschen Ecke"

Der Vize-CDU-Chef warnt den CSU-Vorsitzenden, "viel kaputt zu machen". Die Unionsparteien müssten ein Interesse daran haben, dass das Miteinander funktioniert.

Sitzung des CSU-Vorstands
Video
4 Bilder
Asylstreit

Seehofer, Merkel und ein dramatischer Tag voller Drohungen

Er sagt: Wenn sie binnen zwei Wochen nicht zu Potte kommt, werden Flüchtlinge zurückgewiesen. Sie sagt: Ich entscheide. Über einen Streit, der nicht enden will.

CDU-Bundesvorstand
Video
2 Bilder
Asylstreit

CSU gibt Angela Merkel Frist für Asylabkommen in der EU

Kanzlerin Angela Merkel und ihr Innenminister Horst Seehofer vertagen zwar den großen Knall in der Union. Doch ihr Konflikt bleibt ungelöst.