Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Unsere Autorinnen und Autoren
  3. Lokalredaktion Augsburg: Miriam Zissler

Augsburger Allgemeine Stadt

Miriam Zissler

Lokales

Foto: Silvio Wyszengrad

Miriam Zissler arbeitet seit 2010 in der Lokalredaktion Augsburg-Stadt. Dort betreut sie Themen in den Bereichen Bildung, Soziales, Gastronomie und Veranstaltungen. Zuvor war sie nach ihrem Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen, das sie in die Außenredaktionen Aichach und Illertissen führte, vier Jahre lang als Redakteurin bei der Donau-Zeitung in Dillingen tätig. 

Die Diplom-Geographin arbeitete bereits während ihres Studiums an der Universität Augsburg in verschiedenen Abteilungen der Augsburger Allgemeinen. Praktika absolvierte sie in der Zeit unter anderem auch bei der Süddeutschen Zeitung

Treten Sie mit Miriam Zissler in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Miriam Zissler

Augsburg

Lässt die Stadt die Bäder untergehen?

Für Stadtrat Willi Leichtle (SPD) steht fest: Eine Schließung des Al-ten Stadtbads wäre erst der An- fang vom Ende. Er befürchtet, dass, wenn das Stadtbad erst einmal verkauft ist, dann noch weitere Einrichtungen geschlossen werden könnten. Seine Fraktion wolle sich an einem Bädersterben aber in keinem Fall beteiligen, betont er vehement. 4,4 Millionen Euro Investitionsbedarf gibt es laut Leichtle für die städtischen Hallen- und Freibäder. "Und was sind im Haushaltsentwurf eingeplant? 0 Euro. Da sieht man doch schon, in welche Richtung es geht", sagt er.

Augsburg

Lässt die Stadt die Bäder untergehen?

Für Stadtrat Willi Leichtle (SPD) steht fest: Eine Schließung des Alten Stadtbads wäre erst der An fang vom Ende. Er befürchtet, dass, wenn das Stadtbad erst einmal verkauft ist, dann noch weitere Einrichtungen geschlossen werden könnten. Seine Fraktion wolle sich an einem Bädersterben aber in keinem Fall beteiligen, betont er vehement. 4,4 Millionen Euro Investitionsbedarf gibt es laut Leichtle für die städtischen Hallen- und Freibäder. "Und was sind im Haushaltsentwurf eingeplant? 0 Euro. Da sieht man doch schon, in welche Richtung es geht", sagt er.

Augsburg

Schüler vergiften sich mit Chili-Soße

Die Soße "Crazy Gibbon" steht im Internet auf der Liste der schärfsten Produkte der Welt. Davon dürften seit gestern zehn Jugendliche im Alter zwischen 14 bis 16 Jahren auch überzeugt sein. Als Mutprobe nahmen sie auf dem Weg zum Unterricht in der Heinrich-von-Buz-Realschule in Oberhausen jeweils einen Zug aus dem kleinen Fläschchen. Das hatte schwerwiegende Folgen: Acht Jugendliche wurden kurze Zeit später in die Augsburger Kinderklinik eingewiesen.

Augsburg

Eine Firma, 17 Ausbildungsberufe

"Kann ich erst einmal ein Schnupperpraktikum machen?", "Reichen meine Noten für eine Ausbildung zum Industriekaufmann?" - Fragen über Fragen prasseln am Samstag auf Ausbildungsleiter Jürgen Jäger und ein Team von Ausbildern und Auszubildenden ein. Das Möbelhaus Segmüller veranstaltet seinen zweiten Ausbildungstag und die Nachfrage ist groß. Denn die Bandbreite der angebotenen Berufe spricht viele Jugendliche an.

Augsburg

Nach dem Füttern gibt es ein Küsschen

Eins muss man ihm lassen. Er ist zäh. Vor gerade einer Woche hat der durch eine Tiger-Attacke schwer gezeichnete Dompteur Christian Walliser das Krankenhaus verlassen. Und schon dreht sich wieder alles nur um die Tiere. Erholung ist - wenn überhaupt - zweitrangig.

Augsburg

SPD will Impulse geben, die sie bei der CSU vermisst

Zeit für eine Zwischenbilanz gibt es auf einem Neujahrsempfang allemal. Da wird resümiert und freilich auch schon in die Zukunft geblickt. Die SPD blickte auf ihrem Neujahrsempfang genau hin: und zwar auf die Bilanz der CSU.

Augsburg

Kein Auslauf in Sicht

Immer der Nase nach: Auf dem Gelände der Spedition Nuber in Lechhausen machen die zwölf Tiger allein schon mit ihrem animalischen Geruch auf sich aufmerksam. Auch sonst kann sich Inhaber Michael Nuber über zu geringe Aufmerksamkeit nicht beklagen. "Der Rummel ist riesig", sagt er. Seit die Tiere am Donnerstagmorgen auf das Privatgrundstück gebracht wurden, ist dort geradezu ein Tiger-Tourismus ausgebrochen. Nuber: "Es ist unglaublich. Neugierige laufen einfach auf dem Firmengelände herum und suchen die Tiere." Seine Mitarbeiter hätten alle Hände voll zu tun, diese Menschen wieder zur Umkehr zu bringen.

Augsburg

Leben für ein Gleichgewicht

Stricken kann er nicht. Seine Frau auch nicht. Und wegen der Grünen hat sie es auch nicht angefangen, sagt Jörg Westerhoff. Einen Bart hatte er nie. Soviel zu Klischees.

Augsburg

Samstag noch im Krankenhaus, am Sonntag schon in der Manege

Christian Walliser steht in der Manege des Circus Barelli und wischt sich Tränen aus den Augen. Gestern Abend sind es Tränen der Freude. Dass er jemals wieder Zirkusluft schnuppern kann, daran hatte nach dem tragischen Unfall während seiner Raubtiernummer in Hamburg Anfang Dezember niemand gedacht. Wahrscheinlich er selber nicht. Denn als er am 27. Dezember nach dreieinhalb Wochen aus dem Koma aufwacht, muss er ebenfalls fürchterlich weinen. Es sind Tränen des Entsetzens, wie er sagt. "Ich habe mich nicht wiedererkannt." Die Hand bis zur Unkenntlichkeit durch Nähte, Schrauben und Narben verdeckt. Festgezurrt in einem Eisengestell kann er sie nur ein wenig anheben. Der Rücken ist voller Narben durch den Angriff des Tigers, das Becken ein einziges Trümmerfeld. Zehn Kilo hat er seit dem Unfall abgenommen. Jeder Schritt bereitet ihm Schmerzen.

Augsburg

Kartenchaos jetzt im Griff

Die ruhige Zeit zum Jahreswechsel entfiel bei vielen Banken in diesem Jahr: 26,5 Millionen EC-Karten und fünf Millionen Kreditkarten ließen ihre Besitzer bundesweit im Stich. Das Chaos vor Bankautomaten und an den Kassen des Einzelhandels hielt sich in Augsburg allerdings in Grenzen.