Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Großeinsatz: 44 Hunde gerettet

26.11.2018

Großeinsatz: 44 Hunde gerettet

Ein Mitarbeiter des Tierschutzvereins Donauwörth bei der Rettungsaktion in Rain am Lech.
Bild: Hoffmeister

Tiere lebten auf verwahrlostem Hof

44 Hunde sind am Freitag aus einem privaten Anwesen in Rain am Lech gerettet worden. Das Besitzerehepaar hatte die vielen Hunde nicht artgerecht gehalten, sodass das Veterinäramt des Landkreises Donau-Ries nun Konsequenzen zog: Mitarbeiter des Tierschutzvereins Donauwörth holten die Tiere in einem Großeinsatz aus ihrem verwahrlosten Zuhause. Sie sind nun im Tierheim Hamlar untergebracht.

Die Vierbeiner – vom Chihuahua bis zum Golden Retriever – sind nach Aussage von Sonja Hoffmeister, Leiterin des Tierheims Hamlar, in relativ gutem Zustand. Sie sind demnach nicht unterernährt, allerdings stark verwurmt. Eine Tierärztin habe die Vierbeiner bereits untersucht. 44 Tiere in Hamlar unterzubringen ist eine große Herausforderung. Normalerweise leben bis zu 30 Hunde in der Auffangstation.

Da das Veterinäramt und auch die Polizei nun gegen die Besitzer der Hunde ermitteln, wurden am Wochenende noch keine genaueren Details bekannt. „Wir ermitteln wegen des Verdachts, dass das Halterehepaar gegen die Tierschutzverordnung verstoßen hat“, erklärt Robert Wüstenberg von der Polizei Rain.

Erst vor zwei Wochen wurde ein Tierdrama im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen aufgedeckt. Dort waren die Hunde allerdings in völlig verwahrlostem Zustand, abgemagert und krank. Sie werden in mehreren bayerischen Heimen versorgt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren