1. Startseite
  2. Bayern
  3. Isarmord: Ermittler suchen heute auf RTL II nach Hinweisen

München

01.08.2017

Isarmord: Ermittler suchen heute auf RTL II nach Hinweisen

Münchner Isarmord: Vom Täter fehlt jede Spur.
Bild: Peter Kneffel, dpa (Archiv)

Domenico Lorusso wurde vor vier Jahren an der Isar in München erstochen. Die Polizei sucht noch immer den Mörder. Nun soll eine RTL-II-Sendung den entscheidenden Hinweis liefern.

Entführung, Vermisstenfall, Vergewaltigung, Mord oder Totschlag: "Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt" beschäftigt sich auf RTL II mit ungeklärten Verbrechen. Einer der Fälle, die deutschlandweit für Aufregung sorgten, war die Ermordung von Domenico Lorusso. Der damals 31-Jährige wurde am 28. Mai 2013 in München von einem bisher unbekannten Täter erstochen. Auf Nachfrage bestätigt ein Polizeisprecher, dass die Münchner Beamten nach wie vor keine heiße Spur haben.

Nun ruhen die Hoffnungen der Ermittler auf neuen Erkenntnissen, die die Ausstrahlung von "Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt" heute bringen könnte. In der heutigen Sendung wird der Isarmord thematisiert. Dazu hat das Team der Serie die zuständigen Ermittler in München an den Tatort begleitet, wo die Polizisten ihre aktuellsten Ergebnisse schildern. Nichts für schwache Nerven: RTL II hat das Tatgeschehen nachgestellt.

Am Abend des 28. Mai 2013 hatte ein Unbekannter an der Isar zunächst eine Frau angespuckt, die auf einem Fahrrad an ihm vorbeifuhr. Als der Verlobte der Frau, Domenico Lorusso, den Mann zur Rede stellen wollte, tötete dieser ihn mit mehreren Messerstichen. Seither ermittelt die Sonderkommission beziehungsweise später die verkleinerte Ermittlungsgruppe Cornelius - benannt nach der Brücke, über die der Täter flüchtete. Die Verlobte des Mordopfers lebt inzwischen nicht mehr in München.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Isarmord: Mehr als 6500 Männer gaben eine Speichelprobe ab

Die Beamten fanden bislang keinen Hinweis auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Neben intensiven Ermittlungen in den angrenzenden Stadtvierteln und bei Taxifahrern und Ärzten gab es auch eine großangelegte Befragungsaktion sowie mehrere Fahndungsaufrufe in deutschen und italienischen Medien. Mehr als 6500 Männer gaben zwischenzeitlich eine Speichelprobe ab. Zur Klärung des Falles ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt. Hinweise nimmt die Mordkommission in jeder Polizeidienststelle entgegen.

"Trotz unserer Bemühungen konnte der Täter bisher nicht ermittelt werden. Dies auch vor dem Hintergrund, dass es offenbar keinerlei Beziehung zwischen Täter und Opfer gab und der Täter nicht unbedingt einen räumlichen Bezug nach München haben muss", sagte ein Sprecher der Münchner Polizei 2016 anlässlich des dritten Jahrestages der schrecklichen Tat.

Isarmord bei "Aktenzeichen XY" im Jahr 2016

2016 suchten die Beamten schon einmal im TV nach dem Täter: in dem Kriminalklassiker "Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF. 15.700 Menschen seien bis zum Jahr 2016 überprüft worden, mehr als 800 Hinweise eingegangen, sagte Holger Smolinsky von der Münchner Kriminalpolizei in der ZDF-Fahndungssendung 2016. 5700 DNA-Proben seien genommen worden. Die Polizei bat die ZDF-Zuschauer um Hinweise. Mehr als 70 Hinweise sollen alleine nach der Sendung eingegangen sein.

Christoph Hoffmann moderiert "Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt".

Bild: RTL II / Magdalena Posser

Auch auf RTL II suchen die Beamten heute unter anderem nach Bekannten und Familienangehörigen des Täters, die vielleicht etwas bemerkt haben könnten. Denn der Mann verletzte sich bei der Tat auch selbst - darauf wiesen Blutspuren auf dem Gehweg an der Isar hin. "Es kann also durchaus sein, dass es jemanden gibt, der ahnt oder sogar weiß, wer der Täter ist", sagte Smolinsky 2016 bei "Aktenzeichen XY... ungelöst". Nun ruhen die Hoffnungen der Ermittler auf Hinweisen im Zuge der RTL-II-Sendung "Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt": "Wir erhoffen uns nun den entscheidenden Hinweis. Ein ungelöster Fall ist für jeden Ermittler das unbefriedigendste überhaupt", sagte ein Münchner Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Redaktion. AZ

"Ungeklärte Fälle - Deine Hilfe zählt": Dienstag, 1. August 2017, um 20.15 Uhr bei RTL II.

Auch interessant:

Isarmord bei "Aktenzeichen XY" - so viele Hinweise gingen ein

Ein Jahr nach Isarmord: 630 Hinweise und keine Spur vom Täter 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren