1. Startseite
  2. Bayern
  3. Mutter und Tochter vermisst: Mord-Verdächtiger hat Bezug zu Augsburg

München

23.07.2019

Mutter und Tochter vermisst: Mord-Verdächtiger hat Bezug zu Augsburg

Die Polizei sucht nach Maria Gertsuski (links) und ihrer Tochter Tatiana Gertsuski. Die 41-Jährige und die 16-Jährige werden seit dem 13. Juli vermisst.
Bild: Polizei München

Seit mehr als einer Woche sind eine Mutter und ihre Tochter aus München verschwunden. Der Ehemann steht unter Mordverdacht. Er hat wohl einen Bezug zur Region Augsburg.

Mehr als eine Woche ist es her, dass Maria Gertsuski und ihre 16 Jahre alte Tochter Tatiana aus München-Ramersdorf verschwunden sind. Inzwischen hat sich die Mordkommission eingeschaltet - und den Ehemann der 41-Jährigen verhaftet.

Man glaube nicht mehr daran, Mutter und Tochter lebend zu finden. "Wir gehen aktuell davon aus, dass Mutter und Tochter tot sind", sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Montag. Der neue Ehemann der Mutter, mit dem sie seit rund einem Jahr verheiratet war, sitzt unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft. Er schweige zu den Vorwürfen. Der Haftbefehl lautet auf "Totschlag in Tatmehrheit mit Mord".

Vermisstenfall: Der Ehemann von Maria Gertsuski steht unter Tatverdacht

Die Polizei bittet weiterhin mögliche Zeugen um Hinweise, die telefonisch unter der Nummer 089/2910-0 oder über ein Formular im Internet an die Polizei gegeben werden können. Vor allem Zeugen, die hinsichtlich des Tatverdächtigen sowie der beiden Pkw, insbesondere am Freitag, 12. Juli, Samstag, 13. Juli, oder Sonntag, 14. Juli, Beobachtungen im Bereich der Ottobrunner Straße 31 gemacht haben, werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Eines der Autos, deren Fotos von der Münchner Polizei veröffentlicht wurden, hat ein Augsburger Kennzeichen. Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich dabei um das Fahrzeug des Tatverdächtigen, der vor einiger Zeit noch im Augsburger Raum gelebt haben soll, ehe er nach München zog.

Am Montag hatte die Kripo ein Bild des Verdächtigen und des Wagens veröffentlicht. Die Ermittlungen der Münchner Mordkommission zum Verschwinden der beiden sind nach dem Zeugenaufruf aber noch nicht wesentlich weitergekommen. "Der Ermittlungsstand ist der gleiche", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren