Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nach Tod von Schauspieler: "Rosenheim-Cops" bekommen neuen Kommissar

ZDF-Serie

03.04.2020

Nach Tod von Schauspieler: "Rosenheim-Cops" bekommen neuen Kommissar

Joseph Hannesschläger (links) mit seinen Kollegen Max Müller und Igor Jeftic bei Dreharbeiten zur ZDF-Kultserie "Rosenheim-Cops". Hannesschläger war im Januar mit 57 Jahren gestorben.
Bild: Tobias Hase, dpa (Archiv)

Joseph Hannesschläger war im Januar mit 57 Jahre gestorben. Nun gab der Produzent der Kult-Serie "Rosenheim-Cops" bekannt, dass es einen neuen Kommissar geben wird.

Nach dem Tod von "Rosenheim-Cops"-Darsteller Joseph Hannesschläger bekommt die ZDF-Kultserie in der nächsten Staffel einen neuen Kommissar. Die Besetzung müsse noch geklärt werden, sagte Produzent Alexander Ollig der Deutschen Presse-Agentur. Details zu der Figur wollte er auch noch nicht verraten - nur so viel: "Es wird nicht wieder ein übergewichtiger Bayer." Hannesschläger war im Januar im Alter von 57 Jahren infolge einer Krebserkrankung gestorben. Er hatte jahrelang Kommissar Korbinian Hofer gespielt.

Wann die 20. Staffel gedreht werden kann, ist abhängig von der Coronavirus-Pandemie und den damit verbundenen Schutzmaßnahmen. Zum Finale von Staffel 19 am Dienstag, 7. April, (19.25 Uhr) bekommen die Ermittler es mit dem erdrosselten Seniorchef der Krawattenmanufaktur "von Basewitz" zu tun. Hinzu kommt ein Potpourri aus einem Liebhaber der Ehefrau, Erbstreitigkeiten, gesperrten Konten und Zwist mit einem Geschäftspartner. Nur Polizist Michi Mohr kann sich nicht ganz auf die Arbeit konzentrieren: Er wird bei einem Kegelturnier gebraucht.

"Rosenheim-Cops": Joseph Hannesschläger von Anfang an dabei

Mittlerweile gibt es mehr als 450 Folgen in 19 Staffeln. Die Serie startete im Jahr 2002 auf dem ZDF. Von Anfang an mit dabei war Joseph Hannesschläger als Kommissar Korbinian Hofer, der einen Bauernhof nahe Rosenheim besaß. Seit Beginn der Kultserie, die nach Senderangaben im Schnitt nahezu fünf Millionen Zuschauer sehen, vor 18 Jahren gab es laut Ollig 16 Kommissare. Neuster Zugang seit ein paar Episoden: Vanessa Eckart als Kommissarin Eva Winter, die es aus Bielefeld nach Rosenheim verschlagen hat und die dort zum einen durch ihren rasanten Fahrstil auffällt, zum anderen durch ihr Gespür für Zwischenmenschliches.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Übrigens wird gar nicht so viel in Rosenheim gedreht, wie viele wohl vermuten würden. Der Großteil der Drehorte der Serie befinden sich nämlich im Umland Münchens. Auch die Polizeiinspektion ist in den Bavaria Filmstudios in München, die Außenaufnahmen zeigen das tatsächliche Rosenheimer Rathaus.

Es tauchten mit zunehmender Folgenanzahl immer weniger Rosenheimer Örtlichkeiten auf. Manche Tourismusverbände forderten gar eine Umbennung der Serie, da die Stadt Rosenheim und ihr Umfeld kaum noch in der Serie zu sehen sind. Jedoch ist in dieser Hinsicht zu berücksichtigen, wie weit der Aufgabenbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mit Sitz in Rosenheim tatsächlich in das Umland hineinreicht. Seit Staffel 18 werden auch wieder vermehrt Aufnahmen aus Rosenheim gezeigt. (dwo/dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren