Newsticker
Explosionen auf der Krim: Munitionsdepot und Luftwaffen-Stützpunkt angegriffen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Oberallgäu: 27-Jährige stirbt auf Skipiste: Polizei schließt Fremdverschulden aus

Oberallgäu
28.12.2017

27-Jährige stirbt auf Skipiste: Polizei schließt Fremdverschulden aus

Eine 27-jährige Frau ist bei einem Skiunfall im Oberallgäu ums Leben gekommen.
Foto: Patrick Seeger, dpa (Symbolbild)

Eine 27-jährige Frau aus München ist bei einem Skiunfall in Ofterschwang (Landkreis Oberallgäu) ums Leben gekommen. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

Eine 27 Jahre alte Frau aus München ist bei einem Skiunfall im Allgäu ums Leben gekommen. Sie war am Mittwoch in Ofterschwang (Landkreis Oberallgäu) auf einer Skipiste unterwegs, als sie stürzte. Die Ursache dafür ist nicht bekannt, die Polizei geht derzeit davon aus, dass sie auch nicht geklärt werden kann. Danach rutschte sie unter einen Fangzaun hindurch und prallte gegen einen Baum. Sie starb noch an der Unfallstelle.

27-Jährige aus München stirbt bei Skiunfall

Die Ermittler schließen Fremdverschulden durch den Betreiber der Skipiste oder andere Skifahrer aus. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Der Zaun habe nur als Pistenbegrenzung dienen sollen, dahinter sei es beinahe ebenerdig weitergegangen. Die Kripo Kempten hat gemeinsam mit speziell geschulten Alpinbeamten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West die Ermittlungen übernommen. (AZ/dpa/lby)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.