Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Oberpfälzer entwickelt kontaktlosen Weihwasserspender

Vom Senf zum Segen

18.06.2020

Oberpfälzer entwickelt kontaktlosen Weihwasserspender

Ein Oberpfälzer hat einen Weihwasserspender entwickelt, der den Corona-Hygienevorschriften entspricht.
Bild: Hans Mayer, foottec

Eigentlich vertreibt Tobias Sturm aus Hemau Soßenspender. In der Corona-Krise beliefert er auch katholische Kirchen - mit einem speziellen Weihwasserspender.

Können Sie sich noch an Ihren letzten Besuch an einer Imbissbude erinnern? Als man damals, vor Corona, noch dicht an dicht in der Schlange stand, um sich Pommes oder eine Bratwurst zu kaufen? Und sich im Anschluss ziemlich sicher mit Ketchup, Senf oder Mayonnaise bekleckerte, weil der Soßenspender mit der einen Hand bedient und das Gericht mit der anderen Hand darunter balanciert werden wollte? Genau genommen ein Graus, nicht nur wegen der klebrigen Hände und der schmutzigen Kleidung, sondern auch wegen der Keime an den Händen unserer Vorgänger, über die wir uns jetzt sicherlich mehr Gedanken machen als noch vor der Pandemie.

Weihwasserbecken bleiben in der Corona-Krise leer

Einer, der dieses Problem schon vor Corona erkannt hat, ist der Oberpfälzer Start-up-Gründer Tobias Sturm. Seine Soßenspender lassen sich über einen Fußschalter bedienen, so bleiben die Hände frei und sauber. Und nun hat ihm die Corona-Krise ein neues Geschäftsfeld beschert: Weil das herkömmliche Weihwasserbecken in den katholischen Kirchen aktuell wegen der Infektionsgefahr leer bleibt, hat der Inhaber der Firma Foottec Ende Mai kurzerhand einen kontaktlosen Weihwasserspender entwickelt. Der Erste mit dieser Idee ist er zwar nicht, auch ein Unternehmen aus Unterfranken vertreibt Weihwasser-Hygienespender. Doch der Oberpfälzer Sturm hat gleich noch an einen weiteren Verwendungszweck gedacht: In seinem Komplettpaket enthalten ist neben dem Weihwasser auch ein integrierter Opferstock.

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

So viel praktischer Geschäftssinn kommt bei den Pfarreien offenbar gut an. In 25 Kirchen steht nach Auskunft der Firma bereits ein Weihwasserspender aus Hemau in der Oberpfalz. Und der Chef ist sich sicher, dass die Spender die Corona-Krise überdauern - die nächste Grippewelle kommt bestimmt.

Lesen Sie dazu auch: Bertram Meier: Auf dem Bischofsstuhl kommt die Rührung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren