Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Polizei: Erste bayerische Polizisten treten Dienst in blauer Uniform an

Polizei
02.12.2016

Erste bayerische Polizisten treten Dienst in blauer Uniform an

Zum Vergleich: links die blaue Polizeikleidung, rechts die altbekannte - und ausgediente - grüne Variante.
Foto: Alexander Kaya (Archivbild)

Die neuen blauen Uniformen werden ab dem heutigen Freitag an die Polizisten ausgeliefert. Bis alle Beamten dunkelblau tragen werden, wird es aber noch eine Weile dauern.

Als letztes deutsches Bundesland tragen die Polizisten in Bayern nun auch Blau. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) startete am Freitag die Auslieferung der neuen Uniformen in Erlangen. Anstatt in Grün und Beige sind diese in Dunkelblau nach österreichischem Schnitt. Sie zeichneten sich durch mehr Funktionalität, eine bessere Passform und sehr guten Tragekomfort aus, sagte Herrmann. Die Beamten der Polizeiinspektionen Erlangen-Stadt und Sulzbach-Rosenberg bekamen die neue Ausstattung  als erste. 

Bis Mitte 2018 sollen alle rund 27.500 uniformierten Beamten blau ausstaffiert sein. Das Ganze wird Herrmann zufolge rund 33 Millionen Euro kosten. Damit ist der Freistaat das letzte Bundesland, das blaue Polizeiuniformen eingeführt hat. International ist blau ohnehin die häufigste Polizeifarbe. 

Bayerns Polizisten konnten über die Uniform selbst bestimmen und hatten zu mehr als zwei Dritteln für die blaue Dienstkleidung gestimmt. Viele Beamte hätten den modischen Aspekt sowie die Stoffqualität und fehlende Atmungsaktivität der alten grün-beigen Uniformen bemängelt, hatte Herrmann im März gesagt. Seit 2015 läuft bereits ein Trageversuch mit blauen Uniformen. dpa/lby

Ab Ende diesen Jahres tragen bayerische Polizisten blaue Dienstkleidung.
9 Bilder
Ziemlich fesch: Die bayerische Polizei trägt jetzt blau
Foto: Archivfoto: Alexander Kaya
Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.