Newsticker

Corona: 90 Prozent der Deutschen lehnen Demos gegen Corona-Maßnahmen ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Fünf feste Größen sind nicht mehr im Stadtrat

Höchstädt

27.04.2020

Fünf feste Größen sind nicht mehr im Stadtrat

Rathaus Höchstädt Unterzentrum Verwaltungsgemeinschaft
Bild: Peter von Neubeck

Ab 1. Mai gibt es einen Wechsel im Höchstädter Gremium. Wer nicht mehr dabei ist.

In Zeiten der Corona-Krise ist alles anders. So gab es in Höchstädt erstmals keine letzte Sitzung mit den aktuellen Stadtratsmitgliedern dieser Periode. Sogar der Haushalt der Stadt wurde mittels Umlaufverfahren verabschiedet – alle Räte haben daheim die Zahlen gewälzt und ihre „Stimme“ schriftlich ins Rathaus geschickt.

Corona-Krise: Bürgermeister Gerrit Maneth will Abschied nachholen

Trotzdem, so hat es Bürgermeister Gerrit Maneth auch in einem persönlichen Schreiben formuliert, soll eines in der Krise nicht unter den Tisch fallen: Am 30. April endet die Amtszeit von fünf Stadtratsmitgliedern. Roswitha Riedel, Reinhard Kunzmann, Manfred Maneth, Gerhard Polifka und Marcus Reichhardt scheiden aus dem Höchstädter Gremium aus. Sobald es die allgemeine Lage wieder zulässt, soll eine offizielle Würdigung für die jahrelange, engagierte und erfolgreiche Stadtratsarbeit folgen, so Maneth weiter.

Roswitha Riedel war seit 2008 Mitglied im Höchstädter Stadtrat. Sie war Mitglied im Finanz- und Stiftungsausschuss sowie im Hauptverwaltungs- und Grundstücksausschuss. Zudem war sie Referentin für Kultur, Tradition, Museen, Kunst und Partnerschaften.

Referent für Bildung und Schulen

Gerhard Polifka war sechs Jahre aktiv, Mitglied im Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss sowie Referent für Bildung und Schulen.

Reinhard Kunzmann war mit einer Unterbrechung gleich zwei Mal Mitglied im Stadtrat. Die erste Periode ging von 1996 bis 2014. Außerhalb des Rhythmus ist er am 1. März 2018 erneut ins Gremium eingezogen. Kunzmann war Mitglied im Hauptverwaltungs- und Grundstücksausschuss und Referent für Marktwesen.

Marcus Reichhardt hat schon vor den Kommunalwahlen im März bekannt gegeben, dass er sein Amt nicht mehr antreten will. Er war sechs Jahre aktiv, Mitglied im Bau- und Umweltausschuss und Referent für städtische Gebäude, Stadtsanierung, Innenstadtgestaltung und Wohnen.

Mit Manfred Maneth verlässt ein weiteres Urgestein den Höchstädter Rat. Auch er zog mit Unterbrechung zwei Mal ins Gremium ein:

Er zog zwei Mal in den Stadtrat ein

Er war Stadtrat von 1984 bis 2002 sowie von 2014 bis 2020. Maneth war Mitglied im Bau- und Umweltausschuss, Mitglied im Finanz- und Stiftungsausschuss, Referent für Seniorenförderung und Seniorenvereine sowie Mitbegründer des Seniorenbeirates.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren