Newsticker

Deutschland macht 2020 fast 218 Milliarden Euro Schulden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädter jagen den Quiz-Champion

Höchstädt

02.03.2020

Höchstädter jagen den Quiz-Champion

„Der Besserwisser“ Sebastian Klussmann (Mitte) musste in Höchstädt viele Autogramme schreiben. Den Quiz-Abend anlässlich des 100-jährigen Bestehens der SSV Höchstädt hatte Gerald Maneth (rechts) mit viel Witz moderiert.
Bild: Berthold Veh

Plus „Der Besserwisser“ Sebastian Klussmann aus der Fernsehserie „Gefragt – Gejagt“ tritt vor 300 Zuschauern in der Kim-Sporthalle auf. Er brilliert, muss aber auch eine Niederlage einstecken

Die meisten der etwa 300 Gäste in der Höchstädter Kim-Sporthalle kennen ihn aus der ARD-Quizshow „Gefragt - Gejagt“. Und dort hat Sebastian Klussmann den Spitznamen „Der Besserwisser“. Das klingt ja zuerst einmal nach abgehoben und arrogant. Beim großen Quizabend zum 100-jährigen Bestehen der SSV Höchstädt punktet der Quiz-Champion aber nicht nur mit einem unglaublichen Wissen, sondern auch mit seiner sympathischen Art. „Für mich ist das selbst ein ganz besonderer Abend“, sagt der Berliner unserer Zeitung.

Klussmann lobt die Organisatoren

Dass die SSV Höchstädt mit Moderator Gerald Maneth 300 Menschen für einen Quiz-Abend begeistert habe, sei phänomenal. Und seinen Gegnern, die am Samstg gegen den „Jäger“ antreten, nimmt der 30-Jährige schnell die Bedenken, auf was sie sich eingelassen haben. „Fast alle haben Angst, sich zu blamieren“, weiß Klussmann. Aber das sei ganz normal.

„Der Besserwisser“ Sebastian Klussmann (rechts) war Stargast bei der Quiz-Show in Höchstädt. Den Quiz-Abend anlässlich des 100-jährigen Bestehens der SSV Höchstädt hatte Gerald Maneth (rechts) mit viel Witz moderiert.
Bild: Barbara.veh@t-online.de

"Keiner mag Besserwisser"

Klussmann selbst brennt für den Wissens-Wettkampf. Er selbst sei früher schüchtern und menschenscheu gewesen, sagt der Berliner, der inzwischen auch als Redner auftritt und Menschen in Impulsvorträgen anleitet, wie sie mit einfachen Tricks ihr Wissen erweitern können. „Das Wissen war für mich eine erste Nische, eine Quelle des Selbstbewusstseins“, sagt Klussmann , der ein für ihn typisches, farbenfrohes Blumenhemd trägt. Der 30-Jährige weiß aber auch: „Keiner mag Besserwisser.“ Deshalb habe er auch den Drang, Leute damit zu beeeindrucken, wieder abgelegt.

Höchstädter jagen den Quiz-Champion

In Höchstädt ist es mit der Besserwisserei schnell vorbei. Denn Klussmann verliert gleich sein erstes Duell gegen den Schwenninger Günther Schmidt , der bei den Quizabenden mit Gerald Maneth in schöner Regelmäßigkeit abräumt. Das Thema ist allerdings auf den Sport eingegrenzt, und Schmidt weiß etwa, dass die Eishockey-Legende Erich Kühnhackl neben Landshut in Deutschland auch noch für den Kölner EC spielte. Landtagsabgeordneter Georg Winter muss sich dem Quiz-Europameister danach beim Thema Freistaat Bayern geschlagen geben, obwohl er unter anderem weiß, dass die Bayerische Verfassung 188 Artikel hat und man auf der Wiesn bei der Bestellung eines Dreigestirns eine Maß, ein Hendl und eine Breze erhält.


?
Bild: Barbara.veh@t-online.de

Die Gäste gehen am Ende schlauer nach Hause

Gerald Maneths Versprechen, dass die Gäste am Ende schlauer nach Hause gehen werden, sollte sich erfüllen. So wissen die Höchstädter jetzt, dass es insgesamt neun Kreisel und Supermärkte in der Stadt gibt. Bürgermeister Gerrit Maneth gewinnt sein Einlage-Duell knapp gegen den Vorsitzenden des Historischen Vereins, Leo Thomas. Allerdings weiß Maneth erst seit Samstag, dass die Schlacht von 1704 bei Höchstädt / Blindheim an einem Mittwoch stattfand. Und Stadtpfarrer Daniel Ertl und der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Höchstädt , Karlheinz Hitzler , liefern sich gegen Kindergartenleiterin Bianca Kaltenegger und Seniorenkreisleiterin Annemarie Eder ein Duell zum Thema „Prominente raten“. Sie unterliegen unter anderem deshalb, weil Eder gleich nach zwei Detailangaben errät, dass Schlagersänger Freddy Quinn gesucht ist.

Eine Schätzfrage zu Elvis Presley entscheidet

Landrat Leo Schrell , BLSV-Kreisvorsitzender Alfons Strasser und SSV-Vorsitzender Jakob Kehrle wiederum finden beim Thema „Sportmoderatoren“ ihren Meister in Besserwisser Klussmann. Manuel Schmidt , spontan Kandidat aus der Reihe der Zuschauer, und Unternehmer Rudolf Kimmerle haben gegenüber Klussmann , der mit Fahrschullehrer Bernd Meyer ein Team bildet, ebenfalls das Nachsehen beim Thema Erdkunde. Und DZ-/WZ-Redaktionsleiter Berthold Veh und Stellvertreterin Cordula Homann unterliegen, wenn auch erst in einer abschließenden Schätzfrage über die Anzahl der Filme mit Elvis Presley , in der Kategorie Allgemeinwissen dem Champion, der 2011 mit Gleichgesinnten den Deutschen Quiz-Verein gegründet hat. Der zähle inzwischen mehr als 680 Mitglieder in über 30 Städten in Deutschland , sagt Klussmann zufrieden.

Am Ende macht der Besserwisser fast eine Stunde lang Selfies mit den Gästen und schreibt Autogramme. Ein „cooler, perfekt organisierter Abend“ sei das gewesen, sind sich die Zuschauer einig. Und für Quizzer hat Klussmann so manchen Tipp in Sachen Wissenserweiterung parat. „Die erste Million ist immer die schwerste“, sagt der Fernsehstar. Diese Weisheit gelte auch beim Lernen von Fakten.

Lesen Sie auch:

Coronavirus: Findet die WIR in Dillingen statt?

Lauinger stimmen gegen das Einkaufszentrum

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren