Newsticker

Rekord-Neuinfektionen in den USA: Trump tritt mit Mund-Nasen-Schutz auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schicken Sie uns Ihre liebste Postkarte!

Landkreis Dillingen

30.06.2020

Schicken Sie uns Ihre liebste Postkarte!

Geben Sie es zu, irgendwo liegen Berge von Postkarten. Von wem? Woher? Von wann? Oder haben Sie eine Lieblingspostkarte an der Küchenwand hängen? Als Lesezeichen im aktuellen Krimi liegen? Lassen Sie es uns wissen!
Bild: Bärbel Schoen/Symbolfoto

Seit 150 Jahren kann man seinen Lieben eine Postkarte vom Urlaubsort schicken. Wegen Corona sollte man heuer ja besten zuhause bleiben. Deswegen haben wir uns etwas ausgedacht. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe.

Manche dienen als Lesezeichen, manche kleben an der Wand, andere tummeln sich in großen Boxen: Postkarten. Sie sind eine schöne Erinnerung an den Urlaub anderer. Sie sind aber auch ein Zeichen für eine gute Beziehung: Jemand hat fern der Heimat an mich gedacht und mir geschrieben.

Heute kann man von überallher eine Whatsapp-Nachricht schreiben. Oder auf Facebook Bilder vom Urlaub posten.

Doch früher, wenn man eine Reise tat, da war man einfach weg. Und die Postkarte für manche Eltern das einzige Lebenszeichen, dass es der Tochter im Ausland gut geht. Am 1. Juli wird die Postkarte 150 Jahre alt.

Schicken Sie uns Ihre liebste Postkarte!

Wir freuen uns über alte, lustige, bunte oder traditionelle Postkarten

Treue Leser unserer Zeitung wissen es: Jetzt sind Sie gefordert. Welche Postkarte bedeutet Ihnen besonders viel? Und warum? Schicken Sie uns ein Bild von der Postkarte und sich per E-Mail an redaktion@donau-zeitung.de, Betreff Postkarte, und schreiben Sie uns ein paar Zeilen dazu. Bitte denken Sie an Ihre Adresse samt Telefonnummer. Wir freuen uns über kuriose, bunte, alte, witzige, traditionelle und klassische Postkarten – und bitte lassen Sie uns nicht raten müssen, wo die herkommen, sondern schreiben Sie das auch dazu. Und wann Sie die Karte bekommen haben. Kaum jemand schmeißt Urlaubsgrüße mit Briefmarke einfach weg. Selbst wenn hintendrauf neben der Adresse nur „Viele Grüße, Dein xxx“ steht. Andere Autoren haben sich auf Postkarten regelrecht verwirklicht und versuchen, ein Reisetagebuch neben das Adressfeld zu pressen.

Manche zeigen das Urlaubsdomizil, andere einfach etwas Witziges

Eine Postkarte verrät etwas über den Absender, etwa seine Begeisterung über den Urlaubsort. Oder, ob die Post nur Pflichterfüllung war (dann steht ganz wenig drauf). Manche schicken Witzkarten, die überhaupt nichts über das Feriendomizil verraten. Und manche Post macht richtig Lust, genau dort hinzufahren.

Doch gerade heuer sollen wir Menschenmengen meiden. Damit sich das Coronavirus nicht noch mehr ausbreitet. Also machen wir Urlaub zu Hause und greifen zu der Kiste mit den Postkarten. Träumen uns in ferne Länder.

Postkarten lassen sich heute selbst am Smartphone mit eigenen Fotos gestalten - zum Beispiel mit dem Anbieter Mypostcard.com.
Bild: Mypostcard.Com/dpa-tmn

Erinnern uns beim Umdrehen daran, mit wem wir alles befreundet waren und sind. Und schicken demjenigen vielleicht einfach eine Postkarte von zu Hause?

Wir freuen uns über viele Zusendungen

Welche Karte hat Sie besonders nachdenklich gestimmt? Worüber haben Sie gelacht? Von welchem Urlaubsort einer Postkarte träumen Sie? Lassen Sie es uns wissen und machen Sie mit bei unserer Postkarten-Aktion. Die Einsendungen werden wir nach und nach in unserer Zeitung veröffentlichen. Viel Spaß beim Mitmachen! (corh)

Hier finden Sie die Erinnerungen unserer Leser im Rahmen unserer Poesiealbum-Aktion:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren