1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schrimpf übernimmt offizielle Pfarrstelle in Höchstädt

Höchstädt

12.07.2019

Schrimpf übernimmt offizielle Pfarrstelle in Höchstädt

Wolfram Schrimpf wird im Oktober offiziell die Pfarrstelle in Höchstädt übernehmen.
Bild: Knoll

Nach seinem Vikariat bekundet der Pfarrer den Wunsch weiterhin in Höchstädt zu bleiben. Seine offizielle Einführung findet im Oktober statt.

Zur außerordentlichen, nicht öffentlichen, Kirchenvorstandssitzung am vergangenen Mittwoch hatte Pfarrer Wolfram A. Schrimpf neben den Kirchenvorstandsmitgliedern auch den evangelischen Dekan Jürgen Pommer aus dem Dekanat Neu-Ulm eingeladen.

Grund dafür war die Beendigung seines Vikariats, auf die nun die offizielle Bewerbung auf die Pfarrstelle in Höchstädt folgt.

Der Pfarrer äußerte den Wunsch in Höchstädt zu bleiben

Eine schriftliche Interessensbekundung bekräftigte bereits im Vorfeld den Wunsch von Wolfram Schrimpf, seine Arbeit in Höchstädt fortsetzen zu wollen. Seit mehr als drei Jahren ist Pfarrer Schrimpf in Höchstädt heimisch und äußerst beliebt.

Dekan Jürgen Pommer (links) mit Pfarrer Wolfram A. Schrimpf.
Bild: Tremmel

Im letzten Frühjahr kam seine Frau Ivena nach Höchstädt und im Mai 2018 zog auch Söhnchen Aaron in den Anbau der Anna-Kirche ein.

Schrimpf möchte sich ab Herbst 2019 die Pfarrstelle mit seiner Frau Ivena teilen.

Wie die Abstimmung über seine Weiterbeschäftigung ausfiel

Die Abstimmung über die Weiterbeschäftigung erfolgte in einer geheimen Wahl, die von Dekan Pommer geleitet wurde.

Es bestanden zu keinem Zeitpunkt Zweifel, dass die Mitglieder des Kirchenvorstandes einer weiteren Zusammenarbeit nicht zustimmen würden und somit ergab die Abstimmung ein eindeutiges Votum für Pfarrer Schrimpf.

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses fand ein reger Austausch mit Dekan Pommer statt, der großes Interesse an der Gemeindearbeit zeigte. Die feierliche Einführung von Pfarrer Schrimpf findet am 5. Oktober statt. (pm)

Lesen Sie dazu auch:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren