Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Todkranken Menschen eine Freude bereiten

15.12.2020

Todkranken Menschen eine Freude bereiten

Solche Spendendosen, wie auf dem Bild bei Schuh Konle, sind in einigen Geschäften in Höchstädt aufgestellt. Es werden Spenden gesammelt.
Bild: Weiß

Höchstädter sammelt für die Tafel und den Wünschewagen

Fabian Weiß, Unternehmer aus Höchstädt und Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung der Stadt, hat sich eine weihnachtliche Spendenaktion für die Tafel und den ASB-Wünschewagen ausgedacht. Für ein Weihnachtsdinner bei der Tafel Höchstädt sowie für den Wünschewagen des ASB am Standort Wertingen, der todkranken Menschen eine letzte Reise an ihren Lieblingsort ermöglicht, sammelt der Unternehmer derzeit Spendengelder. Spendendosen stehen in folgenden Geschäften in Höchstädt: Schuh Konle, Friseur Schaller, Raumausstatter Mayerle, Stadt- & Vogtei Apotheke, Schreibwaren Steckeler, Metzgerei Rudolf Schulz, Schreibwaren Roch (alle in Höch-städt) sowie Friseurstudio Uhl (Lauingen).

Erste Spendengelder waren zuvor bei den Aktionen „Höchstädt leuchtet“ sowie „Wir bleiben da!-heim Leuchten“ in Dillingen zusammengekommen. Das Dinner wird dieses Jahr aus einem Pizzamenü und einer kleinen Geschenktüte bestehen. Weiß, der die Tafel bereits zuvor durch Lebensmittelspenden beim Versorgen von Mitmenschen zur Weihnachtszeit unterstützt hatte, hatte die Idee für solch eine Aktion bereits seit Jahren. Seit Anfang 2020 hat er ein konkretes Konzept; wird es aufgrund von Corona in vollem Umfang jedoch frühestens an Weihnachten 2021 umsetzen können.

Es handelt sich dabei um ein Herzensprojekt, welches er sehr gerne kontinuierlich ausbauen würde. Kreative Ideen sowie tatkräftige Unterstützung sind jederzeit willkommen, steht es in der Pressemitteilung. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren