1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Vorerst ist Schluss: Die Killerpilze hören auf - wirklich?

Dillingen

02.05.2019

Vorerst ist Schluss: Die Killerpilze hören auf - wirklich?

Eine Pause auf unbestimmte Zeit: (von links) Mäx, Jo und Fabi hören auf. Die Killerpilze geben dieses Jahr noch Vollgas, dann ist erst mal Schluss mit der Musik.
Bild: Paul Ambrusch

Plus Das Album der Killerpilze steht in den Startlöchern. Jetzt kündigen Jo, Fabi und Mäx völlig überraschend eine Pause an. Was bedeutet das für die Dillinger Band?

Seit Wochen machen es Fabi, Jo und Mäx spannend. Auf allen möglichen Plattformen machen sie ein großes Geheimnis um ihr neues Album, das in diesem Jahr erscheinen soll. Mit der Platte wollen die Killerpilze wieder richtig durchstarten. Doch am Maifeiertag sorgt die Band, die ihre Wurzeln in Dillingen hat, mit einer ganz anderen Nachricht für Aufregung bei ihren Fans.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Die Killerpilze machen Pause - auf unbestimmte Zeit

Sie posten auf ihren Social-Media-Kanälen eine Din-A4-Seite mit einer offiziellen Stellungnahme. Die Überschrift: Pause auf unbestimmte Zeit. Die Killerpilze hören auf. Wortwörtlich heißt es, „die Tour im Herbst wird unsere vorerst letzte Tour sein. Ebenso wie unser neues Album ‚Nichts ist für immer‘ unser vorerst letztes sein wird. Nach dem Konzert am 21.12.2019 in München drücken wir auf einen großen Pause-Knopf. Und zwar wirklich. Auf unbestimmte Zeit.“ Ist das das Aus für die Killerpilze oder nur ein geschickter Zug, um die neue Platte zu promoten?

 

In ihrem Schreiben betonen sie mehrfach, dass von einer Trennung oder Auflösung der Killerpilze keine Rede sei. Aber nach 17 Jahren Vollgas wolle man wieder „vogelfrei an neue Ideen rangehen und Liegengebliebenes aufrollen“. Es sei an der Zeit, Luft zu holen. Spekulationen wollen sie ausräumen. Die Band bestehe weiter, auch in der gewohnten Dreierkombination – die Brüder Jo und Fabi Halbig und Mäx Schlichter.

Bleibt die Band Killerpilze trotz Pause bestehen?

Während der Arbeit am neuen Album, das im Spätsommer dieses Jahres veröffentlicht werden soll, sei der Gedanke gereift, nach diesem Jahr eine Pause einzulegen. Schlagzeuger Fabi erklärt: „Wir hatten nach unserem Kinofilm eigentlich vor, diese Pause zu machen und es nach unserem Jubiläum ruhig angehen zu lassen. Allerdings entstanden dann die neuen Songs und wir waren direkt wieder in diesem tollen Prozess.“

Jetzt fühle es sich aber richtig an, auf Stopp zu drücken, andere Bereiche zu erkunden oder auch mal spontan in den Urlaub zu fahren. Mäx sagt, dass die Drei ihre Entscheidungen seit jeher gemeinsam treffen, so auch dieses Mal. „Wir sind ein eingeschweißtes Trio und bleiben das auch. Es hat sich für alle richtig angefühlt, sonst hätten wir diese Pause nicht beschlossen“, so der kreative Kopf der Band.

Donauside-Festival in Dillingen: Sind die Killerpilze dabei?

Seit 17 Jahren sind die drei Freunde die Killerpilze. Tausende Konzerte, acht Alben und ein eigenes Musiklabel sind nur Auszüge ihrer Projekte. Sänger und Bandchef Jo erklärt: „Diese Band war uns nie zuviel, aber jeder will auch noch andere Projekte in verschiedenen Bereichen aufbauen, dazu wollen wir uns mal bewusst Zeit nehmen.“

Ein Projekt ist das Donauside, das die Band auch in diesem Jahr wieder in Dillingen organisiert. Daran solle sich auch nichts ändern. Ganz im Gegenteil: „Das Donauside wird bleiben und wir wollen es weiter aufbauen. Dieses Jahr auf und nächstes Jahr erstmals nur hinter der Bühne. Alleine durch das Festival arbeiten wir ja auch immer wieder zusammen. Wir wollen Dillingen einfach sein eigenes Highlight geben. Das sind wir unserer Stadt schuldig“, formuliert es Jo.

Killerpilze machen Pause - was sagen die Fans der Dillinger Band?

Ein anderes, „erstes Lebenszeichen“, wie es Bruder Fabi beschreibt, soll es schon bald geben. Was? Das verrät er nicht. Dann folgt das neue Album, mit dem die Killerpilze ab Oktober auf ihre vorerst letzte Tour gehen. Das allerletzte Konzert, das zu diesem Zeitpunkt von der Dillinger Band geplant ist, findet am 21. Dezember in München statt. Dann ist Schluss.

Wie lange? Das wissen Jo, Fabi und Mäx selbst nicht. Aber sie versprechen in ihrer Stellungnahme ein „halbes Jahr XXL-Ausnahmezustand“ und „jeden Abend beste Shows“. Sowie ein Album, das „wir immer schon schreiben wollten“. Weiter heißt es: „Wir könnten an dieser Stelle 1000 Worte sagen, aber eines beschreibt es für den Moment am allerbesten: Danke“.

Ihre Fans aus aller Welt kommentieren mit Bedauern und Verständnis diese Entscheidung. Mit der Hoffnung, dass es keine endgültige Pause ist. Jo: „Deutschlands größte Rockband ist nach wie vor die Prämisse. Wir sind noch jung. Wir wollten uns auch nicht mit einem Schweigen, sondern mit einem lauten Knall verabschieden. “

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren