Newsticker

Frankfurter Buchmesse soll in diesem Herbst trotz Pandemie stattfinden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Zwei Corona-Fälle in Gemeinschaftspraxis Buttenwiesen

Buttenwiesen

19.03.2020

Zwei Corona-Fälle in Gemeinschaftspraxis Buttenwiesen

Die Gemeinschaftspraxis Buttenwiesen schließt vorübergehend.
Bild: Gemeinschaftspraxis

Zwei Personen wurden positiv auf das neue Coronavirus getestet. Die Praxis muss vorübergehend schließen. Das Gesundheitsamt ermittelt.

Seit Donnerstagnacht gibt es im Raum Wertingen zwei neue bestätigte Krankheitsfälle mit dem neuartigen Coronavirus. Die Ansteckung erfolgte möglicherweise in einem jetzt ausgewiesenen Risikogebiet. Bei den beiden betroffenen Personen handele es sich um Patienten der Gemeinschaftspraxis Buttenwiesen, heißt es von Seiten des Landratsamtes.

Die Praxisverantwortlichen hätten sich mit Beginn der Krise optimal vorbereitet und die hygienisch notwendigen Maßnahmen umgesetzt, um die Patienten und das Personal nicht zu gefährden, heißt es weiter.

Notbetreuung in Buttenwiesen per Telefon möglich

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dennoch werden aufgrund der beiden bestätigten Fälle zunächst vorsorglich das gesamte medizinische Personal, die Verwaltungsmitarbeiterinnen und die Reinigungskräfte als Kontaktpersonen erfasst und mit einem Abstrich getestet. Mit einem Ergebnis ist am Wochenende zu rechnen. Bis dahin muss die Praxis für Sprechstunden geschlossen bleiben.

Ein ärztlicher Bereitschaftsdienst bietet aber unter Telefon 08274/1366 telefonische Sprechstunden an, um eine Betreuung, insbesondere für die chronisch Kranken, zu garantieren.

Patienten, die während der letzten zwei Wochen die Praxis aufgesucht haben, müssen sich nach Angaben des Landratsamtes keine Sorgen machen, sich angesteckt zu haben. Wer keinen direkten Kontakt zu den erkrankten Personen hatte, sei nicht gefährdet, heißt es in der Mitteilung.

Das Gesundheitsamt ermittelt auch bei den Betroffenen die engen Kontaktpersonen und veranlasst die gebotenen Maßnahmen, heißt es weiter. (pm)

Lesen Sie außerdem:

Wie verändert sich die Arbeit von Journalisten in Zeiten des Coronavirus? In einer neuen Folge unseres Podcasts geben wir einen Einblick.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren