Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA

Badminton

14.01.2019

Einbruch nach tollem Auftakt

Florian Berchtenbreiter (links) und Stephanie Romen trösten Tobias Güttinger (Mitte) nach dessen Einzelniederlage.
Bild: Karl Aumiller

Zweitligist TV Dillingen führt gegen Jena schon 3:0 – und unterliegt wieder knapp

Nichts wurde es aus dem ersehnten und so wichtigen zweiten Saisonsieg für die Zweitliga-Badmintoncracks des TV Dillingen. Dabei sah es gegen GutsMuths Jena nach den Eingangsdoppeln noch so gut aus: 3:0 führten die Gastgeber am Samstag in der Kneipp-Halle und lagen voll auf Kurs. Dann gingen aber vier Punkte verloren – wie schon im Hinspiel stand eine 3:4-Niederlage gegen die Thüringer fest. Dillingen bleibt damit auf einem Abstiegsrang.

Nach ihrer Verletzungspause fanden Berchtenbreiter/Ames im ersten Herrendoppel überraschend schnell ins Spiel und entschieden den ersten Satz für sich. Durchgang zwei ging an das Jena-Doppel, danach dominierten wieder die beiden Dillinger. Zeitgleich gewann auch das Damendoppel Oliver/Romen in spannenden fünf Sätzen. Die Siegesfolge machte das zweite Herrendoppel Güttinger/Teuber komplett – klar in drei Sätzen. Der erste TVD-Sieg im neuen Jahr war mit dieser 3:0-Führung im Rücken zum Greifen nahe.

„Matchball“ Nummer eins vergab Stephanie Romen im Dameneinzel. Sie konnte ihren Sieg aus der Hinrunde jedoch nicht wiederholen. In drei engen Sätzen gab sie sich der Jugendnationalspielerin Maria Kuse geschlagen. Auch Florian Berchtenbreiter machte es im ersten Herreneinzel gegen den frisch gebackenen südwestdeutschen Meister Höflitz spannend. Nachdem der Thüringer Satz eins geholt hatte, gingen die beiden folgenden in die Verlängerung. Nach hartem Kampf musste sich Berchtenbreiter allerdings geschlagen geben – GutsMuths Jena verkürzte dadurch auf 3:2.

Das Dillinger Mixed Ames/Oliwa brauchte die ersten beiden Durchgänge, um in ihr Spiel zu finden, gewannen dann jedoch Satz drei und vier. Im fünften schalteten die Gäste noch einmal einen Gang hoch und machten zumindest das Remis klar.

Nun lag es an Tobias Güttinger, das Ruder wieder herumzureißen. Allerdings brauchte auch der amtierende südostdeutsche Meister die ersten beiden Sätze, um mit der Spielweise seines Gegners klarzukommen. Die Dillinger gewannen nochmals an Zuversicht, als Güttinger den dritten Durchgang für sich entscheiden konnte. Doch es wurde nichts aus dem ersehnten Heimsieg: Der anschließende vierte Satz ging wieder an Jena. Immerhin gab es für den TVD noch den einen „Trostpunkt“ wegen der knappen 3:4-Niederlage. (flob/gül)

TV Dillingen – GutsMuths Jena 3:4. HD1 Florian Berchtenbreiter/Sebastian Ames – Moritz Predel/Pit Hofmann 14:12, 9:11, 11:4, 11:5; DD Stephanie Romen/Annika Oliwa – Maria Kuse/Laura Adam 11:7, 11:9, 6:11, 11:7; HD2 Tobias Güttinger/Michael Teuber – Johann Höflitz/Lennart Notni 11:8, 11:4, 11:7; HE1 Florian Berchtenbreiter – Johann Höflitz 9:11, 12:14, 11:13; DE Stephanie Romen – Maria Kuse 8:11, 5:11, 11:5, 7:11; Mixed Sebastian Ames/Annika Oliwa – Pit Hofmann/Laura Adam 1:11, 6:11, 11:8, 11:4, 8:11; HE2 Tobias Güttinger – Lennart Notni 7:11, 6:11, 11:6, 8:11

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren