Newsticker
Ukraine verlängert Kriegsrecht um 90 Tage
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Wittislingen: Kritik an teurem Deponie-Umbau in Wittislingen

Wittislingen
21.01.2022

Kritik an teurem Deponie-Umbau in Wittislingen

Das Tor zur alten Bauschuttdeponie am Schabringer Weg in Wittislingen. Das Areal soll rekultiviert werden, damit später Photovoltaikanlagen darauf gebaut werden können, die auch das Nahwärmenetz speisen.
Foto: Jonathan Mayer

Plus Schon vor 13 Jahren sollte die alte Deponie in Wittislingen rekultiviert werden. Drei Bürgermeister später ist immer noch nichts passiert. Einen Plan gibt es inzwischen, beschlossen ist er auch. Doch einer hat Bedenken.

Ein eisernes Tor versperrt den Zugang, daneben erwecken Reifenspuren im Matsch den Eindruck, dass das nicht jeden interessiert. 1,4 Hektar ist das Areal groß, hügelig und mit Büschen und Gras überwuchert. Mehrere Jahrzehnte über wurden an der alten Deponie in Wittislingen tonnenweise Bauschutt, von Stein und Beton bis zu den verkokelten Überresten ganzer Häuser, in die Landschaft gekippt – so, wie an vielen Deponien in anderen Gemeinden auch. In einer Hinsicht ist das Areal in Wittislingen aber besonders: Seit 13 Jahren sollte es wieder hergerichtet, rekultiviert, werden. Passiert ist nichts. Bis vor kurzem. Seit einigen Monaten hat die Gemeinde einen Plan, die Arbeiten sind mit den Behörden abgesprochen. Doch ein Ex-Bürgermeister ist mit alledem nicht ganz einverstanden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.