1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. CSU Rain setzt weiter auf Neuber

Parteien

05.04.2013

CSU Rain setzt weiter auf Neuber

Wolfgang Neuber

Viele Aufgaben in der Stadt stehen noch auf der Agenda. Vorstand bestätigt

Rain Die CSU Rain setzt weiterhin auf Wolfgang Neuber als Vorsitzenden. Er wurde bei der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe wiedergewählt. Neuber bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit in der vergangenen Periode. Erfreulich sei es, dass die Zahl der Mitglieder wieder ansteige, damit sei man für die Kommunalwahl 2014 personell gut aufgestellt. Gemeinsam mit der CSU-Stadtratsfraktion unter Vorsitzendem Alfred Hackenberg ist die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.

Anschließend berichtete Hackenberg über die in den vergangenen Jahren erreichten Wahlziele der CSU Rain, wie Fertigstellung der Umgehungsstraße, Natur in Rain, Ausbau der Kinderbetreuung und vieles mehr. Besonders erfreulich sei die Rückkehr in das Programm der Städtebauförderung, die der Stadt Rain viele Projekte erleichtere, meinte er.

Aktuell stehen die Sanierung des Schlosses, Fortführung der Umlandskanalisation, Ausbau des DSL-Netzes sowie die Neuaufstellung der Verwaltungsgemeinschaft Rain auf der Agenda.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Infrastruktur weiter verbessern

Viele Projekte müssen aber in den nächsten Jahren noch vorangetrieben werden, dazu zählen Themen wie Verbesserung der Infrastruktur, Weiterentwicklung der Kernstadt und der Ortsteile, Modernisierung und Ausbau des Schulstandorts Rain. 2012 hatte man auch wieder politische Prominenz nach Rain geholt. Generalsekretär Alexander Dobrindt, Staatssekretär Bernd Sibler und Umweltminister Marcel Huber diskutierten mit. Aus dem Ortsverband geht Claudia Marb als Listenkandidatin für den Bezirkstag ins Rennen.

Der stellvertretende Landrat Peter Schiele berichtete über aktuelle Entwicklungen im Landkreis und die Problematik bei der Kreisumlage für die finanzielle Situation der Kommunen bei deren Investitionen. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren