Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Donau-Ries: Besuch im Seniorenheim nur mit negativem Corona-Test

Donau-Ries

10.12.2020

Donau-Ries: Besuch im Seniorenheim nur mit negativem Corona-Test

Ab Montag, 14. Dezember, dürfen Besucher nur noch mit negativem Coronatest in die Seniorenheime wie hier in Wermding.
Bild: Wolfgang Widemann

Ab 14. Dezember ist der Besuch in Seniorenheimen im Donau-Ries-Kreis nur noch Personen mit negativem Corona-Test und FFP2-Maske möglich.

Die Besuchsregeln in den Donau-Ries Seniorenheimen sind verschärft worden. Alle Besucher müssen nun innerhalb der Einrichtungen eine FFP2-Schutzmaske tragen. Zudem ist es erforderlich, ein negatives COVID-19-Testergebnis vorzulegen. Das teilt das gemeinsame Kommunalunternehmen (gKU) mit, das Seniorenheime in Monheim, Rain, Wemding und Nördlingen betreibt.

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat diese Auflagen in der 10. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegt. Sie gelten für alle Senioren- und Pflegeheime im Freistaat - also auch für sämtliche Seniorenheime im Landkreis Donau-Ries unabhängig vom Träger.

Festgelegt wurde auch, dass die negativen Ergebnisse im Falle der Nutzung von Antigen-Schnelltests höchstens 48 Stunden alt sein darf. Ein Antigentest liefert innerhalb von maximal 15 Minuten ein Testergebnis. Im Falle von PCR-Tests darf das negative Ergebnis höchstens drei Tage alt sein. „Die neuen Regeln dienen dem Gesundheitsschutz der Heimbewohner und der Mitarbeiter. Wir setzen sie konsequent ab dem kommenden Montag um“, erklärt gKU-Vorstandschef Jürgen Busse.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren