Newsticker
UN-Generalsekretär Guterres trifft am Donnerstag Selenskyj und Erdogan
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth: Ein Investor für das Tanzhaus

Donauwörth
02.02.2017

Ein Investor für das Tanzhaus

Das Donauwörther Tanzhaus steht seit rund vier Jahren fast komplett leer. Lange Zeit war unklar, was aus diesem markanten Gebäude im Herzen der Stadt werden soll. Jetzt steht die Stadt intensiv mit einem Investor im Gespräch.
Foto: Würmseher

Die Erwin Müller Group aus Wertingen hat dem Donauwörther Stadtrat ein Konzept vorgelegt. Beide Seiten zeigen sich sehr interessiert. Was inhaltlich passieren soll

Hinter dem Donauwörther Tanzhaus steht seit rund vier Jahren ein großes Fragezeichen. Einstmals repräsentativer Mittelpunkt im Herzen der Reichsstraße, ist das städtische Gebäude über die Jahre immer mehr vernachlässigt worden und in puncto Technik und Einrichtung noch immer auf dem Stand der 70er Jahre. Außerdem gilt die räumliche Aufteilung – vor allem in der Passage – als problematisch. Frühere Arztpraxen, Wohnungen, Restaurant und Archäologisches Museum sind nach und nach dort ausgezogen. Für kurze Zeit ist noch das Jugendzentrum dort beheimatet, wird aber ebenfalls bekanntlich eine neue Bleibe in der Zirgesheimer Straße bekommen. Einzig der Tanzhaussaal soll weiter regelmäßig für kulturelle Zwecke und Bälle genutzt werden – ist freilich ebenfalls optisch und infrastrukturell in die Jahre gekommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.02.2017

Super dann kommt entlich wieder Leben in die Passage

Permalink