1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Großer Schaden an Bahnbrücke bei Mertingen

Sperrung 

15.08.2019

Großer Schaden an Bahnbrücke bei Mertingen

Diese  Brücke bei Mertingen wird derzeit saniert. 
Bild: Helmut Bissinger

Die laufenden Arbeiten bestätigen, dass der Zustand der Brücke bedenklich war.  Wie lange die Zufahrt nach Mertingen noch gesperrt ist

Möglicherweise war es fünf vor zwölf: Die Sanierung der Straßenbrücke, die in Mertingen über die Bahnlinie zwischen Donauwörth und Augsburg führt, war offensichtlich dringend notwendig. Dies habe sich bei den Voruntersuchungen gezeigt und sei nun während der Arbeiten bestätigt worden, erklärt Jürgen Wieder vom Staatlichen Bauamt Augsburg.

Die Autofahrer, die seit dem Frühjahr weite Umwege in Kauf nehmen müssen und durchaus genervt sind, werden weiterhin Geduld haben müssen, wird die Brücke doch nicht vor Ende November wieder geöffnet werden können. Man liege zwar voll im Zeitplan, so Sachgebietsleiter Wieder, doch die angesetzte Zeit werde man benötigen, um die umfangreichen Arbeiten sachgemäß durchzuführen. Es werde jedenfalls auch während der Ferienzeit mit Hochdruck gearbeitet.

Verhindern, dass Salzwasser in die Konstruktion fließt

Alle sechs Jahre prüfe das Bauamt Brücken. Der Check sei durchaus umfangreich. Die Maßnahme gehört zum Paket des Bundesverkehrsministeriums, das marode Brücken in den nächsten Jahren Zug um Zug sanieren möchte. Bei der Brücke in Mertingen, so das Ergebnis des Checks, habe die Gefahr bestanden, dass Salzwasser in die Unterkonstruktion gelange. Deshalb sei man im Moment dabei, die Abdichtungen zu erneuern. Eine teilweise Sperrung sei nicht in Frage gekommen, „weil das gesamte Brückenfeld freigeräumt werden musste, um an alle Teile des Bauwerks heranzukommen“.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Wieder erklärt das weitere vorgehen: Die Abdichtungen werden erneuert, die Geländer ersetzt und die Entwässerung des Bauwerks muss wieder funktionieren. Dann wird eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Außerdem werden neue Böschungstreppen gebaut. Die Kosten der Maßnahme liegen nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes in Augsburg bei rund einer Million Euro.

Die Verkehrsbeeinträchtigungen wirken sich im weiten Umfeld aus. Grund ist die Vollsperrung der Staatsstraße 2027, bedingt durch die Sanierungsmaßnahmen.

Gesperrt ist auch der Rad- und Gehweg. Die Autofahrer haben nur über die Zufahrten Nordendorf oder Bäumenheim die Möglichkeit, von der Bundesstraße 2 kommend Mertingen zu erreichen. Der Rad- und Gehwegverkehr wird über den Bahnhof geführt. 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren