1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Radler stürzt ohne Helm: Blutende Wunden am Kopf

Donauwörth

16.10.2019

Radler stürzt ohne Helm: Blutende Wunden am Kopf

Ein Fahrradhelm hätte einen 37-Jährigen womöglich vor den Kopfverletzungen bewahrt.
Bild: Daniel Bockwoldt/dpa

Ein 37-Jähriger gerät ohne Fremdeinwirkung in der Artur-Proeller-Straße ins Straucheln. Er landet auf dem Asphalt und muss ins Krankenhaus.

Zu einem Fahrradunfall mit einer verletzten Person ist es am Dienstag um 8.38 Uhr in der Artur-Proeller-Straße in Donauwörth gekommen. Ein 37-jähriger Radler aus Neusäß fuhr dort der Polizei zufolge auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg in Richtung Stadtmitte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf Höhe der Einfahrt zum Kundenparkplatz eines Lebensmittelgeschäftes kam er ohne Fremdeinwirkung ins Straucheln und stürzte ungebremst kopfüber auf den Asphalt, heißt es von den Beamten weiter.

Da der Mann keinen Fahrradhelm trug, erlitt er mehrere blutende Wunden im Kopfbereich. Er wurde mit dem Rettungsdienst in die Donau-Ries-Klinik in Donauwörth eingeliefert.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren