Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Junger Ehrgeiz siegt über Routine

Tischtennis

11.03.2020

Junger Ehrgeiz siegt über Routine

Andrea Gritzner holte einen der beiden Punkte für den VSC Donauwörth. Mehr gelang dem Team gegen Tabellenführer Thannhausen II aber nicht.
Bild: Izsó

Tabellenführer Thannhausen II schlägt den VSC Donauwörth im Spitzenspiel 8:2

Im vermeintlichen Spitzenspiel beim Bezirksoberliga-Tabellenführer TSG Thannhausen II kamen die Tischtennisspielerinnen des VSC Donauwörth mit 2:8 ziemlich unter die Räder. Die junge ehrgeizige Truppe trat in bestmöglicher Besetzung an und ließ den Routiniers aus Donauwörth keine Chance. Trotzdem bleiben diese weiterhin Tabellenzweiter.

Gleich in den Doppeln zeigten die Einheimischen ihre Stärken auf und fügten den Donauwörtherinnen zwei klare Niederlagen zu.

Als Nummer eins setzte Thannhausen auf das jugendliche Toptalent Luna Brüller, die ansonsten dem Oberligateam Thannhausens angehört. Ihrem schnellen und sehr präzisen Spiel hatten Petra Olthues und Andrea Gritzner nicht viel entgegenzusetzen. Besser standen die Chancen gegen die Nummer zwei, Sarah Fendt. Doch Olthues fand nicht richtig ins Spiel und konnte ihre durchaus vorhandenen Chancen nicht einmal in einen Satzgewinn umsetzen. Besser machte es Andrea Gritzner, sie setzte sich in einer sehenswerten Partie in drei Sätzen durch. Im hinteren Paarkreuz holte Kerstin Schneller gegen Ramp sehr souverän den zweiten Punkt für ihr Team. Mehr sollte aber nicht gelingen. Denn gegen Hegedüs kam sie nicht so gut zu recht. Christine Kampfinger konnte Hegedüs zwar einen Satz abnehmen, verlor aber im vierten Satz ganz knapp. Im letzten Spiel unterlag sie dann zum ersten Mal überhaupt gegen Ramp. Insgesamt ging die Niederlage in dieser Höhe in Ordnung, an diesem Tag war für den VSC einfach nicht mehr drin. (ttd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren