1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. TSV Rain II: Krablers Hattrick bricht den Bann

Bezirksliga Nord

16.08.2019

TSV Rain II: Krablers Hattrick bricht den Bann

Michael Krabler (in Rot) schoss den TSV Rain II mit seinen drei Treffern zum Sieg gegen überforderte Günzburger.
Bild: Szilvia Izsó

TSV Rain II fährt seinen ersten Dreier gegen Günzburg ein. Beim 3:0-Sieg hätte das Team aber deutlich höher gewinnen können. Mertingen unterliegt 0:2 in Altenmünster.

Im fünften Spiel und nach drei torlosen Remis konnte die U23 des TSV Rain ihren ersten Sieg einfahren. Gegen den FC Günzburg gewann die Regionalliga-Reserve mit 3:0. Anders beim FC Mertingen: Der Aufsteiger zog beim SC Altenmünster mit 0:2 den Kürzeren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

TSV Rain II – FC Günzburg 3:0 (1:0). Gegen eine völlig überforderte Gästemannschaft hätte der Sieg der Rainer sogar wesentlich deutlicher ausfallen müssen. Rain betrieb – wie schon in den vergangenen Spielen – gewaltigen Chancenwucher. Aber letztlich zählt der Sieg.

Von Beginn zeigte Rain, wer Herr auf dem Platz ist. Die erste Riesenchance hatte Johannes Hippele, als er in der 6. Minute aus fünf Metern am Torwart scheiterte. In der Folgezeit tauchten die Rainer in regelmäßigen Abständen vor dem Tor der Gäste auf, scheiterten aber entweder am Keeper oder trafen das Tor nicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

So mussten die Rainer Fans auf die Führung bis zur 17. Minute warten, als sich Michael Krabler durchsetzte und zum 1:0 vollendete. Die U23 war jetzt drückend überlegen und vergab reihenweise beste Einschussmöglichkeiten. Vom FC Günzburg war in der Offensive so gut wie nichts zu sehen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin. Nach gut einer Stunde war wieder mehr Kraft bei den Gastgebern zu sehen. In der 65. Minute war es dann soweit: Nach Vorarbeit von Lukas Scheitler war abermals Krabler zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Mit zunehmender Spieldauer verließen die letzten Kräfte den Gegner. Chancen beinahe im Minutentakt waren die Folge. Es hätte gut und gerne 6:0 oder 7:0 stehen können.

Praktisch mit dem Schlusspfiff erhöhte Michael Krabler mit seinem dritten Treffer zum 3:0-Endstand. Bei Mannschaft und Trainer des TSV Rain II war nach dem Spiel Erleichterung zu sehen, dass es endlich mit dem ersten Sieg geklappt hat. (tsv)

TSV Rain II: Besel, Haid, Hackenberg, Miehlich; Spieler (ab 65. Bischofberger), Karbler, Avdic (ab 68. Willsch), Hippele, Drabek, David Pickhard (ab 65. Simon Pickhard), Scheitler Tore: 1:0 Michael Krabler (16.), 2:0 Michael Krabler (64.), 3:0 Michael Krabler (88.) Zuschauer: 75

Mertingens André Stengel sieht Gelb-Rot

SC AltenmünsterFC Mertingen 2:0 (1:0). Die Vorzeichen vor dem Heimspiel des SC Altenmünster sahen für die Gäste eigentlich gut aus. Schließlich hatte der SCA noch die völlig unnötige 2:3-Niederlage vom vergangenen Donnerstag beim FC Stätzling zu verdauen. Auf der anderen Seite reiste der Aufsteiger aus dem Landkreis Donau-Ries mit der Empfehlung eines 8:3-Erfolges in Holzkirchen an den Hennhofer Weg. Doch am Ende setzte sich Altenmünster mit einem souveränen 2:0 durch und schaffte wieder den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle.

Ein Kopfball von SCA-Spieler Aldin Kahrimanovic ging nach sieben Minuten knapp daneben, bei einem Fernschuss von Nico Schuster riss FCM-Torwart Tobias Behlau im letzten Augenblick noch die Fäuste nach oben (24.). Als dann Peter Ferme aus 18 Metern fulminant abzog, war Behlau schon geschlagen, doch Mitspieler Sebastian Schroll klärte auf der Linie (31.). Und als drei Minuten später Christian Abraham nach einer butterweichen Flanke von Nico Schuster der Ball aussichtsreich über den Kasten köpfte, waren alle Altenmünsterer Anhänger froh, dass wenigstens ein Ball den Weg ins Mertinger Tor fand. Bei einem Freistoß von Dominik Saule segelte das Spielgerät an Freund und Feind vorbei und landete zur 1:0-Führung im langen unteren Eck (21.).

Saule gehörte neben dem pfeilschnellen Nico Schuster und dem unermüdlich rackernden Manfred Glenk zu den stärksten Spielern bei den Gastgebern, die in der 63. Minute alles klar machten. Nico Schuster wurde im Strafraum von André Stengel zu Boden gerissen. Dabei handelte er sich, weil schon vorbestraft, auch noch eine Gelb-Rote Karte ein. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kahrimanovic sicher zum 2:0. Nico Schuster hatte fünf Minuten vor Schluss die große Chance zum dritten Treffer. Aber Mertingens Torwart Behlau parierte glänzend. (her)

FC Mertingen: Behlau, Stach (85. Link), Wagner, Heckmeier, Langhammer, Mauch, Schuster, Schroll, Hosp (46. Binder), Fitz (54. Gaugenrieder), Spingler Tore: 1:0 Dominik Saule (21.), 2:0 Aldin Kahrimanovic (63. Foulelfmeter) Gelb-Rot: André Stengel (63./FC Mertingen/) Zuschauer: 120

Lesen Sie auch: Wieder ein 0:0 für Rain II ,

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren