1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. „Auf uns wartet noch viel Arbeit!“

Kreisliga Ost

12.08.2018

„Auf uns wartet noch viel Arbeit!“

Copy%20of%20Fus-TSV-18-028.tif
2 Bilder
Will nach dem Aufstieg seine Mannschaft auch in der Kreisliga etablieren: TSV-Trainer Ali Dabestani.
Bild: Peter Kleist

Trainer Ali Dabestani vom TSV Friedberg will sein Team in der Liga etablieren. Das neue BCR-Trainerduo Losert/Rolle möchte das Titelrennen spannend gestalten.

Los geht’s in der stark besetzten Kreisliga Ost – und die beiden Friedberger Vereine TSV 1862 Friedberg und BC Rinnenthal starten mit Heimspielen in die neue Saison. Rinnenthal trifft auf den SV Münster, der TSV erwartet den TSV Rehling. Beide Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen . Wir haben mit den Trainern gesprochen, wie es bisher lief und was sie sich von der Spielzeit 2018/19 erhoffen.

Wie lief die Vorbereitung und wie zufrieden sind sie damit?

Franz Losert/Markus Rolle: Die Vorbereitung lief bislang sehr gut, wir sind mit der Mannschaft zufrieden. Alle zogen sehr gut mit und die Resultate waren auch sehr zufriedenstellend. Nun freuen wir uns auf die neue Saison und dass es endlich wieder um Punkte geht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ali Dabestani: Die Vorbereitung war ok. Es gibt immer was zu meckern in Sachen Verletzungen, Urlaub usw. Das lässt sich im Amateurbereich nicht immer vermeiden. Die Ergebnisse waren ok, aber wir wissen auch an was wir arbeiten müssen. Ansonsten muss ich den Jungs ein großes Kompliment machen, wie sie mitziehen und die Sache angehen. Auf uns wartet trotzdem jede Menge Arbeit.

Wie sieht die Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr aus?

Losert/Rolle: Da wir die Mannschaft erst im Sommer übernommen haben, können wir keine Vergleiche zum Vorjahr ziehen. Die Mannschaft blieb im größten Teil zusammen und wir konnten uns mit Alexander Demel und Dominik Zeug punktuell verstärken. Des Weiteren wollen wir beide auch noch aktiv in das Spielgeschehen einwirken.

Dabestani: Durch den ein oder anderen Abgang haben wir reagieren müssen und schauen uns immer noch nach neuen Spielern um. Im Kern ist die Mannschaft zusammengeblieben. Die Neuzugänge haben nicht lange gebraucht um sich zu integrieren und es wird Woche für Woche immer besser.

Wie lautet das Saisonziel, das Sie sich und Ihrer Mannschaft gesteckt haben?

Losert/Rolle: (Mit einem Schmunzeln) Die letzten drei Jahre ist der BCR regelmäßig Sechster geworden. Schauen wir mal, ob wir die Serie reißen lassen können.

Dabestani: Das Ziel ist, wieder mehr Zuschauer nach Friedberg zu locken und sich als Aufsteiger in der Liga zu etablieren.

Wie sieht der Kader zum Start aus? Sind alle Mann an Bord oder fehlen noch Akteure?

Losert/Rolle: Verletzungstechnisch sind alle Akteure fit und sind an Bord. Aber ein zwei Ausfälle wegen Urlaubs haben wir, uns fehlen zum Start Michael Greinbold und Alexander Demel.

Dabestani: Michael Birnbaum ist leider sehr verletzungsanfällig und wird zum Start wieder ausfallen. Ich wünsche ihm mal eine Saison ohne Verletzungen. Bei dem ein oder anderen steht noch ein Fragezeichen, aber das entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining. Ansonsten sind alle Mann an Bord.

Wer ist Ihr Favorit auf die Meisterschaft und den Aufstieg und wo sehen Sie Ihr Team?

Losert/Rolle: Als Favoriten gelten für uns ganz klar der TSV Pöttmes und der SSV Alsmoos-Petersdorf. Wir würden uns freuen, wenn wir das Titelrennen so lange wie möglich spannend halten könnten.

Dabestani: Wenn ich ehrlich bin, ist es mir egal, wer der Favorit ist. Wir als TSV Friedberg müssen viele Punkte sammeln, um als Aufsteiger ruhig arbeiten zu können.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Polizei7.JPG
Polizeireport Mering

Fahranfängerin zu schnell unterwegs: Unfall

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen