Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Dasing wächst in Richtung Westen

Gemeinderat in Dasing

14.05.2015

Dasing wächst in Richtung Westen

Ein neues Baugebiet mit mehr als 30 Häusern soll im Westen Dasings entstehen.
Bild: Archivbild Kaya

 Neues Baugebiet soll „Am Römerweg“ heißen und ein außergewöhnliches Aussehen bekommen

Ein neues Baugebiet mit mehr als 30 Häusern soll im Westen der Gemeinde Dasing entstehen. Der Gemeinderat treibt nun die Erschließung des Gebiets nördlich der Friedberger Straße voran. Dabei entschied sich das Gremium für einen außergewöhnlichen Entwurf, denn die Straße im Baugebiet soll kreisförmig verlaufen.

Der Großteil der Gemeinderatsmitglieder sprach sich für den ungewöhnlichen Plan aus: „Das Gebiet so zu machen, hat nicht nur optisch Vorteile. Der runde Straßenverlauf sorgt auch dafür, dass der Verkehr hier ruhiger fließen wird“, sagte Dasings Bürgermeister Erich Nagl. Die meisten der neuen Häuser werden über diese Straße zu erreichen sein. Die Grundstücke in der Mitte des Gebiets werden hingegen über einen Wendehammer angefahren, einer Sackgasse mit einem Wendeplatz am Ende.

Die Angst, wenn zu viele Häuser am Kanalnetz hängen

Entgegen vorherigen Überlegungen entschloss sich der Gemeinderat nun, die Entwicklung des Gebiets auf einmal und nicht Schritt für Schritt voranzutreiben. „Wir sollten das Vorhaben besser in einem Stück angehen, das wäre die vernünftigste Lösung“, meinte Anton Plöckl ( CSU). Zum Thema der Erschließung meldete sich auch ein Besucher aus dem Publikum. Der Mann wohnt nahe des neuen Baugebiets und fürchtet, dass die Anbindung der Häuser an alte Kanäle schlimme Folgen haben könnte: „Vor neun Jahren gab es bei mir wegen eines Hochwassers massive Überschwemmungen. Wie soll das erst werden, wenn so viele neue Haushalte an das Kanalnetz angeschlossen werden?“

In dieser Hinsicht konnte Karl Gamperl, Mitarbeiter der Verwaltung, den Zuhörer beruhigen. Er erklärte, dass das Regenwasser auf dem neuen Baugrund mit einem Rückhaltebecken in den Oberzeller Bach abgeleitet wird. Hierzu wird genau berechnet, wie viel Wasser der Bach an dieser Stelle aufnehmen kann. Somit gelangen dann nur die normalen Abwässer der Haushalte in den Kanal. „Die neuen Haushalte machen dann vielleicht ein bis zwei Prozent der gesamten Kanalbenutzung aus, das fällt kaum ins Gewicht“, sagte Gamperl.

Für die Gestaltung des neuen Wohngebiets gab es noch zahlreiche Ideen aus dem Gemeinderat. Die Zweite Bürgermeisterin Anne Glas bemängelte, dass im aktuellen Plan kein Spielplatz zu finden sei. Diesen wollen die Planer des Gebiets nun noch einfügen. Zudem mahnte Anne Glas, dass auch die neue Verkehrssituation berücksichtigt werden muss: „Die Ortseinfahrt im Westen von Dasing könnte stärker belastet werden als bisher. Die Verkehrssituation dort sollte nochmals betrachtet werden, damit man rechtzeitig eine Lösung finden kann.“

Der Name des neuen Baugebiets änderte sich in der Sitzung auch. Ursprünglich sollte das Gebiet einfach „Bachstraße Dasing“ heißen. Allerdings zieht sich durch den Norden des Areals eine alte Römerstraße, deren Verlauf im neuen Plan auch berücksichtigt wurde. Aus diesem Grund taufte der Gemeinderat das Gebiet „Am Römerweg“. Nun haben die Vertreter der Behörden und Träger öffentlicher Belange die Möglichkeit, Anmerkungen und Einwände zum Gebiet zu erheben, damit die Planung des Baugebiets voranschreiten kann.

Weitere Themen im Gemeinderat waren:

lKita-Streik Das Kindergartenpersonal im kommunalen Kindergarten in Wessiszell streikt am kommenden Dienstag, 19. Mai, ab 6 Uhr morgens. Eine Notgruppe wurde eingerichtet. Betroffene Eltern wurden bereits benachrichtigt.

lFriedhof Die Möglichkeit zur Urnenbestattung in der Gemeinde soll ausgeweitet werden. In der nord-östlichen Ecke des Friedhofs soll daher ein Urnenhain entstehen. Angelegt soll der Platz in Form eines Halb- oder Viertelkreises werden. Die genauere Planung wird noch bekannt gegeben.

lSitzungstermin Der Gemeinderat in Dasing tagt künftig eine halbe Stunde früher. Sitzungsbeginn ist nun um 19 Uhr, nicht wie bisher um 19.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren