1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die Osttangente kommt in Friedberg nicht gut an

FA-Umfrage

27.11.2015

Die Osttangente kommt in Friedberg nicht gut an

Nur ein knappes Viertel befürwortet die Straßenbaupläne

Ihre Meinung ist uns wichtig: Deshalb wollte die Friedberger Allgemeine von Bürgern in einer nicht repräsentativen Umfrage wissen, wie sie über Themen in ihrer Gemeinde denken. Insgesamt haben wir knapp 600 Menschen in Friedberg befragt.

Die Verkehrsbelastung ist eines der Themen, die die Menschen in Friedberg am meisten umtreiben. Das hat auch die Bürgerversammlung von letzter Woche gezeigt. Kann der vierspurige Ausbau der Kreisstraße AIC25 zwischen Derching und Friedberg diese Probleme lösen? Eine große Mehrheit des Stadtrats setzt jedenfalls auf die Osttangente. Bei den Bürgern selbst fällt das Urteil so aus:

sagen 23 Prozent der Befragten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

sagen 40 Prozent.

Meinung zur Osttangente haben 37 Prozent.

Eine weitere Möglichkeit zur Verringerung des Individualverkehrs wäre die Stärkung von Bus, Bahn und Tram. Mit einem schnellen Takt auf der Paartallinie, dem Bau der Linie 6 und dem neuen Stadtbussystem hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Reicht dieses Angebot für Friedberg aus?

urteilen 42 Prozent der Befragten.

finden 34 Prozent.

Meinung haben 23 Prozent.

Die Friedberger Geschäftswelt steht unter großem Druck – das Angebot in der Nachbarstadt Augsburg und die Online-Konkurrenz machen sich beim örtlichen Einzelhandel bemerkbar. Dennoch ergab sich eine klare Antwort auf die Frage, ob Friedberg eine attraktive Einkaufsstadt ist:

sagen 68 Prozent der Befragten.

antworten 25 Prozent.

zur Einkaufsstadt Friedberg haben sieben Prozent.

Das neue Fachmarktzentrum unterm Berg mit einem großen Sortiment an Elektroartikeln, Schuhen und Textilien sowie einer großflächigen Gastronomie schafft zusätzliche Konkurrenz für den innerstädtischen Handel. Was können Politik und Wirtschaft tun, um diese Herausforderung zu bestehen? Bürgermeister Roland Eichmann erwartet, dass die Diskussion über eine Verkehrsberuhigung in der Ludwigstraße nach dem gescheiterten Versuch vom Sommer 2014 nicht erledigt ist. Die SPD hat eine Initiative gestartet, um den Einzelhandel ins Boot zu holen. Doch wünschen sich auch die Kunden einen neuen Anlauf?

sagen 36 Prozent der Befragten.

lautet die Meinung bei 44 Prozent.

haben 20 Prozent.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20P1160495.tif
FA-Umfrage

Infrastruktur ist Meringern wichtig

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden