Newsticker

Corona-Test-Panne in Bayern: Infizierte sollen am Donnerstag informiert werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Finanzen in der Corona-Krise: Jetzt ist keine Zeit für Spielchen

Finanzen in der Corona-Krise: Jetzt ist keine Zeit für Spielchen

Finanzen in der Corona-Krise: Jetzt ist keine Zeit für Spielchen
Kommentar Von Ute Krogull
11.04.2020

Plus Die bisher gut situierte Stadt Friedberg wird in der Corona-Krise vor Herausforderungen gestellt. Da ist von politischer Seite ein guter Zusammenhalt nötig.

Oft haben wir in der Redaktion über die Freigiebigkeit des Friedberger Stadtrates diskutiert, die manchmal Richtung Verschwendungssucht tendierte. Es gab zwei Blickwinkel dazu, erstens den Pessimistischen: Und was, wenn die Stadt einmal kein Geld mehr hat? Zweitens den Optimistischen: Friedberg mit seinen Gewerbegebieten und dem Branchenmix wird immer gute Gewerbesteuereinnahmen haben. Doch selbst was so krisensicher wirkte, hält der Corona-Krise nicht stand.

Friedberg wird Projekte streichen müssen

Der Stadtrat wird also streichen müssen, und zwar da, wo es weh tut. Es wird nicht mehr darum gehen, welcher Ortsteil ein paar Trimm-dich-Geräte bekommt oder welches Viertel einen Spielplatz. Es wird um wichtige Infrastruktur der Stadt und ihrer Bürger gehen. Zehn Millionen Mindereinnahmen bedingen eine knallharte Priorisierung. Und die funktioniert nur mit Zusammenhalt und Pragmatismus des gesamten Stadtrates, des jetzigen wie des künftigen.

Es ist keine Zeit für Spielchen und Selbstprofilierung, wie sie in den vergangenen Jahren auf allen Seiten üblich waren. Im nächsten Stadtrat werden viele Polit-Neulinge sitzen. Das macht eine Zusammenarbeit umso wichtiger.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren