1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Nun steht Rinnenthal vor dem Kreis-Derby

Kreisliga Ost

02.09.2018

Nun steht Rinnenthal vor dem Kreis-Derby

Markus Rolle (links) und der BC Rinnenthal müssen zum BC Aichach, der TSV Friedberg mit Philipp Boser gastiert in der Firnhaberau.
Bild: Philipp Schröders

Der BCR ist zu Gast beim BC Aichach. Beginn ist am Sonntag um 17 Uhr. Der TSV Friedberg will beim Aufsteiger Firnhaberau seinen tollen Start weiter ausbauen.

Markus Rolle und sein BC Rinnenthal (10 Punkte) wollen ihre Erfolgsserie am Sonntag um 17 Uhr beim BC Aichach (1) fortsetzen und auch Aufsteiger TSV Friedberg (10) hat in der Firnhaberau (4) den Plan, seinen prächtigen Start weiter auszubauen.

BC Aichach – BC Rinnenthal Zwei Wochen nach dem Duell Aichach gegen TSV Friedberg kommt es erneut zu einem Kreis-Derby, wenn der BC Rinnenthal auf dem ehrwürdigen BCA-Platz an der Schrobenhauser Straße seine Visitenkarte abgibt. Favorit ist ganz klar der BCR. Denn die Aichacher haben nach vier Spielen erst einen Punkt auf dem Konto und „zieren“ das Tabellenende. Trainer Markus Rolle ist aber weit davon entfernt, den Gegner zu unterschätzen. „Das entspricht nicht dem Leistungsvermögen des BCA“, sagt er und zeigt sich überzeugt, dass die Mannen von Vladimir Manislavic noch kommen werden. In Aichach fehlt für Rinnenthal noch der verletzte Martin Birkmair und auf den einen oder anderen zurückgekommenen Urlauber werden Rolle und Losert wegen Trainingsdefiziten verzichten. Rolle weiß, auf wen man besonders aufpassen muss: Max Schmuttermair hat sich zuletzt stark als erfolgreicher Stürmer präsentiert. Die bisherige Bilanz des BCR gegen Aichach in den letzten drei Jahren ist äußerst positiv: Vier Siege, ein Remis, eine Niederlage. Gespielt wird am Sonntag erst um 17 Uhr.

TSVFirnhaberau – TSV Friedberg Marcus (Bob) Mendel, derzeit Abteilungsleiter, Sportdirektor und Ersatztorwart in einer Person rechnet in der Firnhaberau beim Mitaufsteiger (aus der Kreisklasse Augsburg) schon mit einem Dreier. Die bisherigen Leistungen, zuletzt auch gegen den hoch eingeschätzten BC Rinnenthal (1:1), haben Selbstvertrauen gegeben und wenn auch kaum einer den sonntäglichen Gegner wirklich richtig kennt, wäre alles andere als mindestens ein Punkt schon eine unangenehme Überraschung. Trainer Ali Dabestani fehlt wegen eines Kurzurlaubs, eine Führungstruppe um Peter Müller und Marcel Pietruska trägt die Verantwortung für das Spiel. Firnhaberau liegt mit vier Punkten auf Rang zehn. Friedberg ist komplett und die Stimmung im Team ist bestens. (Sonntag 15 Uhr).

Weiter spielen Langenmosen – Rehling, Burgheim – Pöttmes, Gerolsbach – Feldheim, Griesbeckerzell – Lechhausen, Alsmoos – Münster (alle Sonntag, 15 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Thomas%20Go%c3%9fner.jpg
Kommentar

Patentlösung für Ludwigstraße ist nicht in Sicht

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden