1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Pech für Mondgucker hier, Glück im Urlaub

Himmelsschauspiel

22.06.2011

Pech für Mondgucker hier, Glück im Urlaub

Copy of 2014mondfinsternis.tif
2 Bilder
Unser Leser Roman Breisch hat die Mondfinsternis bei klarem Himmel mit San Marino im Vordergrund abgelichtet.
Bild: Fotos: Roman Breisch

Hobby-Astronom ist in San Marino fasziniert von dem „Blutmond“

Laimering Zum völlig falschen Zeitpunkt für Himmelsgucker schoben sich am Mittwochabend Wolken vor den Mond. Auch im Raum Friedberg verpasste man dadurch das Himmelsschauspiel einer totalen Mondfinsternis. Hingegen war Hobby-Astronom Roman Breisch am rechten Fleck im Urlaub in Italien. Dort fotografierte der Veranstalter der „Planetentage“ in Laimering den sich verfinsternden Mond vor der eindrucksvollen Kulisse von San Marino.

„Wie ich weiß, hattet ihr ja leider mit Wolken zu kämpfen“, bedauerte Roman Breisch die Daheimgebliebenen. Um über das hierzulande entgangene Himmelsschauspiel ein bisschen hinwegzutrösten, hat er unserer Zeitung einige eindrucksvolle Fotos geschickt.

Auf den Mondaufgang hatte sich Breisch gut vorbereitet. In seinem Urlaubsgebiet in der Emilia Romagna suchte er sich vorab eine passende Kulisse. Mit einem Planetarium-Programm hatte er dafür überprüft, wo der Mond gegen 19 Uhr bei noch erhelltem Himmel aufgehen sollte. Als stimmungsvollen Vordergrund wählte der Hobby-Astronom den Felsen der Mini-Republik San Marino aus. Mit einem Kompass machte sich Breisch auf den Weg über kleine Passsträßchen der Emilia Romagna ins Hinterland des Kreises Rimini.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Sichel tauchte anderswo auf als eigentlich erwartet

Doch zunächst spielte der Mond dem Fotografen einen „Streich“. Die Mondsichel tauchte über einem Bergrücken auf – allerdings nicht dort, wo sie Breisch eigentlich erwartet hatte. Um San Marino und den Mond doch noch gemeinsam aufs Bild zu bekommen, fuhr er eine halbe Stunde auf einer kleinen Landstraße hinein in die Republik San Marino. Dort hatte er dann wie erhofft den Berg Monte Titano gemeinsam mit dem „Blutmond“ ohne störende Lichtquellen gut im Blick. Nun konnte Breisch den sich verfinsternden Mond beobachten und fotografieren. Ihn faszinierte die rote Mondscheibe im Erdschatten. „Bei einem solchen Anblick kommt man unwillkürlich ins Philosophieren“, sagt der Hobby-Astronom.

Der frühere Augsburger lebt mittlerweile in Erdweg im Nachbarlandkreis Dachau. Einen Draht ins Wittelsbacher Land hat Breisch unter anderem durch den „Planetentag“, zu dem er schon zweimal Hobby-Astronomen nach Laimering eingeladen hat. (scha)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20GlasblasenSushila.tif
Kissing

Weißwurstkönigin der Herzen kommt aus Kissing

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen