1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Polizei und Stadt reagieren auf Schläger beim Altstadtfest

Friedberg

18.07.2019

Polizei und Stadt reagieren auf Schläger beim Altstadtfest

Junge Männer griffen in Friedberg Passanten an.
Bild: Symbolfoto: Alexander Kaya

Eine Gruppe junger Männer attackiert bei der Friedberger Zeit Gäste. Stadt Friedberg und Polizei greifen nun durch.

In der Friedberger Altstadt hat eine Gruppe junger Leute zwei unbeteiligte Passanten attackiert. Darauf reagieren die Stadt und die Polizei in Friedberg. Was war passiert?

Friedberger Zeit: Gruppe verfolgt Mann und tritt nach ihm

Wie die Polizei mitteilte, verfolgte eine Gruppe von Männern am Sonntag gegen 0.30 Uhr einen 39-jährigen Besucher des Friedberger Altstadtfestes und versuchten, ihn durch Fußtritte zu Fall zu bringen. Im weiteren Verlauf dern Nacht berichtete ein 23-Jähriger, er sei um 1.15 Uhr ebenfalls von einer Gruppe junger Leute angegriffen worden.

Allerdings blieb die Fahndung ohne Ergebnis. Es handelt es sich laut Zeugenaussagen um eine Gruppe von vier bis sechs Männern südländischer Herkunft. Alle sollen 20 bis 25 Jahre alt sein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nachdem unsere Redaktion über den Fall berichtete hatte, meldeten sich bei der Polizei und auf Facebook weitere Personen, die von den jungen Männern belästigt worden waren. "Die wollten mich auch anpöbeln... Habe aber nicht reagiert", schreibt eine Frau. Was tun Stadt und Polizei?

Die Stadt Friedberg stockt die Security beim Altstadtfest 2019 auf

Laut Alexander Wagenpfeil, Leiter der Polizeidienststelle Friedberg, läuft die Fahndung weiter. Die Polizei Friedberg sei auch mit Standbesitzern in Kontakt. Trotzdem sei nach sieben Tagen der Veranstaltung mit insgesamt schon 100.000 Besuchern die Bilanz von insgesamt nur zwei Vorfällen sehr gut.

Auf dem Fest sind Polizei, ehrenamtliche "Cordonisten", die für Ordnung sorgen, und Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes im Einsatz. Die Security werde aufgestockt, kündigte Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann an.

"Unsere Friedberger Zeit ist ein so friedliches Fest, da ärgert es mich enorm, dass so ein nichtsnutziger Haufen in ihrer Kleingeistigkeit es anscheinend nicht ertragen kann, das andere friedlich und fröhlich feiern. Ich hoffe, diese Subjekte werden identifiziert. Ich habe natürlich auch sofort angewiesen, die Stärke der Security in unserer Festzone zu erhöhen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Wem etwas aufgefallen ist, den bitte ich, sich an die Polizei zu wenden", schreibt Roland Eichmann auf Facebook. (kru)

Lesen Sie auch: Schon 100.000 Besucher waren beim Friedberger Altstadtfest

Lesen Sie auch: Friedberger Zeit 2019: Programm, Eintritt, Anfahrt - die Infos

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren